Mikrozensus

Rund 150 Holzwickeder Haushalte sollen Auskunft über ihr Leben geben

Um belastbare Daten zu den Lebensumständen der Menschen in NRW zu haben, führt das Statistische Bundesamt eine Befragung durch. Für den Mikrozensus sind rund 150 Holzwickeder Haushalte ausgewählt worden.
Mit dem Mikrozensus wird unter anderem erhoben, wie viele Familien mit Kindern es in NRW gibt. Auch Daten aus Holzwickede spielen bei der Auswertung eine Rolle. © dpa (Symbolfoto)

Wie alt sind Sie? Welchem Beruf gehen Sie nach? Haben Sie Kinder? Fragen wie diese müssen rund 150 Holzwickeder Haushalte in diesem Jahr beantworten. Denn sie sind ausgewählt worden, um am Mikrozensus teilzunehmen und sind gesetzlich dazu verpflichtet, Auskunft zu geben.

80.000 Haushalte in NRW werden dafür vom Statistischen Landesamt zu ihrem Leben befragt. Die Antworten sollen zum Beispiel Aufschluss darüber geben, wie viele Familien mit Kindern es in NRW gibt oder wie viele Menschen einen Migrationshintergrund haben.

Befragung in Holzwickede startet im Januar

In jedem Monat des Jahres 2022 werden dafür Haushalte aus NRW stichprobenartig befragt. Ausgewählt wurden sie nach einem mathematischen Zufallsverfahren. Während es in Holzwickede im vergangenen Jahr noch zwölf Auswahlbezirke waren, die jeweils durchschnittlich acht Haushalte umfassen, sind es in diesem Jahr 18 Bezirke. Die ersten zwei Bezirke sind schon im Januar an der Reihe, ab Mai geht es dann weiter.

An der Befragung können die Holzwickeder auf verschiedene Wege teilnehmen: in einem persönlichen Gespräch mit einem Interviewer, das corona-bedingt telefonisch geführt wird, online oder mit einem ausgefüllten Papierfragebogen, den sie an das Statistische Landesamt schicken. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht, informiert IT NRW.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.