Riesiges Wurzelwerk endlich aus dem Boden gehievt

An der Hauptstraße in Holzwickede

Die Kreissäge war schnell angesetzt, die Kugelahornbäume entlang des Wegs von der Hauptstraße in den Emscherpark flugs abgesägt. Doch danach passierte monatelang nichts. Bis Montag.

von Jennifer Freyth

Holzwickede

, 08.10.2018, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Riesiges Wurzelwerk endlich aus dem Boden gehievt

Das Wurzelwerk der Kugelahornbäume ist über die Jahre riesig geworden. © Freyth

Drei Monate lang, seit Anfang Juli, zierten rot-weiße Warnbaken die Baumstümpfe am Rande der Hauptstraße, um auf die Stolpergefahr aufmerksam zu machen. Am Montag nun rückte der Baubetriebshof endlich an – und den Baumüberresten mit schwerem Gerät zu Leibe. Doch nur bei zwei Bäumen gelang des den Mitarbeitern, die Wurzeln auch tatsächlich zu entfernen. Beim Wurzelwerk der übrigen drei Bäume musste selbst der Bagger kapitulieren. Das über Jahre riesig gewachsene Wurzelwerk soll nun in den nächsten Tagen aus dem Boden gefräst werden. Anschließend soll der Bereich voraussichtlich ebenfalls noch in dieser Woche wieder beigepflastert werden.

Die Gemeinde hatte die Bäume Anfang Juli fällen lassen, um Platz für die Feuerwehr zu schaffen. Die fünf Kugelahornbäume hatten wie berichtet über die Jahre so stattliche Kronen entwickelt, dass sie im Ernstfall den Rettungskräften mit großen Fahrzeugen wie der Drehleiter den Weg versperrt hätten. Die Straße am Emscherpark ist die Zufahrt für die Feuerwehr, falls einmal ein Löschangriff von der Rückseite der Hauptstraßen-Bebauung nötig wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Haushalt
Notgroschen bleibt unangetastet: Unerwartet hunderttausende Euro in den Haushalt gespült
Hellweger Anzeiger Holzwickeder Kulturprogramm
Carolin Kebekus und Ingo Appelt auf der Kleinkunstbühne Rausingen: Pure Fantasterei
Hellweger Anzeiger Stiftung für Holzwickede
„Gutes Tun“ geht an den Start: Gründungsversammlung mit Stiftern der ersten Stunde
Meistgelesen