Das Rathaus bleibt wohl bis ins zweite Quartal 2022 noch eine Baustelle. Neben der zeitlichen Verzögerung gibt es auch einen erheblichen Preisanstieg. © Carlo Czichowski
Kosten für Neu- und Umbau

Rat- und Bürgerhaus: Großprojekt reißt die 20-Millionen-Euro-Marke

Beim Holzwickeder Jahresempfang verkündete Bürgermeisterin Ulrike Drossel, dass der Rathausumbau die magische 20-Millionen-Euro-Marke knacken wird. Eine Aussage ist interessant.

Der Umbau des historischen Rathauses in ein Rat- und Bürgerhaus ist das absolute Prestigeprojekt der Emscherquellgemeinde. Bürgermeisterin Ulrike Drossel (BBL) und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung betonen immer wieder, wie sehr sie sich auf einen baldigen Umzug ins neue Repräsentationsgebäude freuen.

Ein neues Rathaus mit allen Fachbereichen unter einem Dach, dazu eine Brasserie im Erdgeschoss und ein Bürgersaal, der auch für Veranstaltungen genutzt werden kann: Das alles komme nicht nur den Verwaltungsmitarbeitern zu Gute, sondern auch den Holzwickedern, die demnächst nicht nur sämtliche Bürgerservices an einer Stelle abwickeln können, sondern ab kommendem Jahr auch bei einer Tasse Kaffee dort verweilen können.

Momentan werden auf der Nordseite des Rathausanbaus die Fenster eingesetzt. © Carlo Czichowski © Carlo Czichowski

Aber es gab und gibt nicht nur Befürworter für das größte Bauprojekt, das in Holzwickede je umgesetzt wurde. Kritiker waren vor dem entsprechenden Beschluss vor allem wegen der hohen Kosten des Umbaus skeptisch. Auf politischer Ebene hat ausschließlich die CDU beim entscheidenden Beschluss dagegen votiert. Vor allem aus Kostengründen.

Ursprünglich waren rund 19,53 Millionen Euro für das Projekt vorgesehen, von denen die Gemeinde nach Abzug von ISEK-Fördermitteln aber „nur“ knapp 8,5 Millionen Euro aus kommunalen Mitteln zahlen sollte.

Kaum Baumaterial: Rathaus-Umbau wird nochmal 1,3 Millionen Euro teurer

Zuletzt hat man sich durch einen Kostenanstieg um mehr als 400.000 Euro der magischen 20-Millionen-Euro-Grenze bereits angenähert und lag bei 19,99 Millionen Euro. Wie Bürgermeisterin Ulrike Drossel (BBL) beim Jahresempfang der Gemeinde jüngst berichtete, hat man sie jetzt eben geknackt.

Es steht fest: Dadurch, dass die selbst auferlegte Kostenobergrenze nicht gehalten werden kann und das Projekt nach aktuellem Stand 1,3 Mio. Euro teurer wird – den Kostenpuffer von rund einer Million Euro bereits eingerechnet – wird der Neubau um 8,8 Prozent teurer als ursprünglich veranschlagt und wird neuerdings auf 21,2 Millionen Euro beziffert.

Als Grund nannte die Bürgermeisterin die „Materialverknappung“, welche „die Baukosten steigen“ hat lassen. Die meisten Materialien, so Drossel, habe man aber noch vor der großen Kostensteigerung zu den ursprünglich kalkulierten Preisen für das Rat- und Bürgerhaus beauftragt.

Umzug vom Eco Port ins Rathaus rutscht vom ersten ins zweite Quartal

90 Prozent aller Aufträge für das neue Rat- und Bürgerhaus seien aktuell auch schon vergeben. „Jedoch sind wir in der letzten Phase unseres Projektes ebenfalls von den Problemen der Materialknappheit und der Kostenerhöhung betroffen.“

Das wirkt sich auch auf den Zeitplan aus: Momentan rechnet man damit, dass man im Laufe des zweiten Quartals in das Rathaus einziehen kann. Zuletzt war man noch von einer Fertigstellung im ersten Quartal ausgegangen.

Eine Luftaufnahme der Rathausbaustelle Ende September. © www.blossey.eu © www.blossey.eu

Aufhorchen lässt Drossel mit einer Aussage, die sie ebenfalls beim Jahresempfang am Samstag getätigt hat: „Ich bin mir nicht sicher, ob wir mit den heutigen Risiken der Preise das größte Projekt Holzwickedes in Angriff nehmen würden“, sagte Drossel.

Mit diesem Satz wollte sie aber nicht zum Ausdruck bringen, dass sie das Projekt nach heutigen Maßstäben bereut. Ganz im Gegenteil: „Dies war vor fünf Jahren also eine gute politische Entscheidung, zumal wir 60 Prozent Förderung auf einen Großteil der Kosten vom Land NRW erhalten“.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.