Darum können die Strecken „Rund um Haus Opherdicke“ nicht aufs Navi geladen werden

dzVolksradfahren und RTF

Viele Radfahrer haben ein Navi fürs Rad oder spezielle Apps fürs Handy, die vorgefertigte Strecken anzeigen. Bei der anstehenden Radsportveranstaltung des HSC gibt es das Angebot nicht – aus gutem Grund.

Holzwickede

, 14.08.2019, 12:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zum 21. Mal lädt die Radsportabteilung des Holzwickeder SC für diesen Sonntag zu „Rund um Haus Opherdicke“ und kombiniert dabei Volksrad- und Radtouristikfahrt auf insgesamt fünf Strecken von 21 bis 151 Kilometern Länge.

Das Interesse an der Veranstaltung ist groß – dafür steht das Telefon von Organisatorin Hanne Schön vom HSC. Denn das klingele seit Tagen pausenlos, so Schön. „Die Leute haben immer wieder Nachfragen. Zum Beispiel, ob E-Bikes oder Pedelecs erlaubt sind. Das sind sie sogar ganz ausdrücklich“, sagt Hanne Schön.

E-Biker sollten die Kapazität ihrer Akkus kennen

Die motorisierten Räder würden es schließlich auch weniger sportlichen Menschen erlauben, Strecken über 41 oder 71 Kilometer zu fahren. Ob das eigene E-Bike diese Distanzen durchhalte – auch das wurde Schön schon gefragt. „Da muss ich aber passen. So gut sollte man sein eigenes Rad schon kennen, um das zu wissen“, sagt sie.

Jetzt lesen

Ihr Tipp: In jedem Fall sollten E-Biker genug Saft einkalkulieren, um den Anstieg hinauf zum Haarstrang am Ende jeder Tour zu schaffen. Zumindest über die 151 Kilometer sollte man dann seinen Akku entsprechend im Blick haben.

Schwarzfahrer sollen bei Radtouristik nicht von GPS-Daten profitieren

Oft wird Hanne Schön auch gefragt, warum die GPS-Daten der einzelnen Touren nicht online für den Download zur Verfügung stehen. „Die sind absichtlich nicht öffentlich, weil wir tatsächlich schon Schwarzfahrer hatten“, sagt Schön. Die würden im Pulk der zahlenden Teilnehmer mitradeln und kostenlos die Verpflegungsstationen nutzen. „Und das geht nicht. Alle Strecken sind ausführlich beschildert, den Blick aufs Navi braucht es nicht“, sagt Schön.

Dass Schilder gedreht oder abgehangen werden – auch das komme vor. „Manch einer hat vielleicht ein Problem mit einer RTF. Dabei entzerrt sich das Teilnehmerfeld doch recht schnell“, kann Schön solche Aktionen nicht nachvollziehen.

„Rund um Haus Opherdicke“ unterteilt sich in 21 und 41 Kilometer lange Strecken für Volksradfahrer, die am Sonntag zwischen 9.30 und 11 Uhr ab Haus Opherdicke starten können. RTF-Fahrer können zusätzlich über 71, 111 oder 151 Kilometer starten und gehen ab 8 Uhr auf die Strecken. Das Startgeld beträgt zwischen 3 und 6 Euro. Schüler und Jugendliche zahlen nichts. Die Anmeldungen erfolgen vor Ort. Eingeladen sind auch Freunde von Kaffee und Kuchen, den man zur Musik der „Streetkings“ genießen kann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ernährung für Vierbeiner

Hundefutter aus der Manufaktur: „Fleisch Pur“ setzt vor allem auf Frische

Hellweger Anzeiger Hiobsbotschaft für die Gemeinde

Umlage-Schock: Holzwickede bezahlt provisorische KiTa in Bönen fast im Alleingang

Meistgelesen