40 Stellplätze für Pendler: Das bietet der neue Radparkplatz am Bahnhof

dzRadparkplatz

Der Radparkplatz in Holzwickede ist seit Dienstag in Betrieb. Die Nachfrage nach den Chips für die Nutzung ist bereits da, es sind aber trotzdem noch einige Exemplare zu haben.

Holzwickede

, 10.09.2019, 14:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Umweltfreundlich und kostenlos: Der neue Radparkplatz am Bahnhof ist fertig. Am Dienstagvormittag stellten Vertreter der Gemeinde, der Awo, der Firma DasDies und vom Nahverkehr Westfalen-Lippe den grauen Kasten am Bahnhof offiziell vor.

Laut Wolfram Kuschke, Vorsitzender des Awo-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems, Betreiber des Fahrradparkplatzes, ist seine leicht verzögerte Eröffnung ein Meilenstein in Sachen Nahverkehr, bei dem Holzwickede und der Kreis Unna mit gutem Beispiel vorangehen.

Der Bau des Radparkplatzes kostete insgesamt 80.000 Euro. 80 Prozent der Summe wurden vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und 20 Prozent von der Kommune getragen.

Kostenlose Anlaufstelle für Pendler

Den Pendlern in der Emscherquellgemeinde dient er als kostenlose Anlaufstelle, wenn es am Bahnhof mit dem öffentlichen Nahverkehr weiter gehen soll und man direkt vor Ort eine Parkmöglichkeit für seinen Drahtesel braucht.

40 Stellplätze für Pendler: Das bietet der neue Radparkplatz am Bahnhof

So sieht der noch fast leere Fahrradparkplatz von innen aus. Ab Dienstag können dort 40 Fahrräder gleichzeitig abgestellt werden. © Carlo Czichowski

Bürgermeisterin Ulrike Drossel zeigte sich davon begeistert: „Für die Pendler ist das eine gute Sache. Durch den Radparkplatz haben sie eine trockene Abstellmöglichkeit“, sagte sie. Darüber hinaus könne man sein Fahrrad kaum sicherer parken: „Es ist ein gutes Gefühl, wenn man die Gewissheit hat, dass der Spiegel noch dran ist, wenn ich wieder komme.“

Bis auf Selm im Kreis überall vertreten

Bis auf Selm hat inzwischen kreisweit jede Kommune einen Fahrradparkplatz in unmittelbarer Nähe des jeweiligen Bahnhofs. Der Parkplatz in Holzwickede ist demnach ebenso gut ausgestattet wie die Ableger in den Nachbargemeinden. So ist er mit dem Wlan verbunden und mit einigen Extras versehen.

An mehreren Ladestationen können etwa E-Bikes aufgeladen werden. Je nach Nachfrage kann die Anzahl der Ladestationen im Nachhinein noch aufgestockt werden. Erweiterung war auch beim restlichen Konzept des Baus ein Thema. So hat sich die Firma DasDies an den bisherigen Stationen im Kreis Unna orientiert.

„Es ist ein gutes Gefühl, wenn man die Gewissheit hat, dass der Spiegel noch dran ist, wenn ich wieder komme.“
Bürgermeisterin Ulrike Drossel

Kunden haften bei Beschädigungen selbst

In Sachen Sicherheit bleibt allerdings ein kleines Restrisiko. Haften müssen die Kunden des DasDies-Services bei Beschädigung ihrer Räder nämlich selbst, im Parkhäuschen sind allerdings zwei Kameras angebracht, die rund um die Uhr durch einen Bewegungsmelder aktiviert werden.

40 Stellplätze für Pendler: Das bietet der neue Radparkplatz am Bahnhof

Stellten den Fahrradparkplatz in Holzwickede vor (von links): Fachbereichsleiter für Technische Dienste Uwe Nettlenbusch, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Awo-Vertreter Wolfram Kuschke, Daniel Rauscher vom Straßenbauamt, Ratsfrau Susanne Werbinsky (Grüne) und Frank Oppermann vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe. © Carlo Czichowski

„Die Aufnahmen werden bis zu drei Tage gespeichert. In dieser Zeit können wir nachvollziehen, wer für etwaige Schäden verantwortlich ist“, sagt Stefan Rose von der Firma DasDies, der in den vergangenen Wochen mit seinem Kollegen Maciej Kozlowski vor Ort war, um letzte technische Fragen zu klären.

Noch einige Exemplare im Bürgerbüro abholbereit

Die Nachfrage nach den Chips zur Nutzung des Parkplatzes sei noch nicht allzu groß gewesen. Im Bürgerbüro sind nach Angaben von Drossel noch einige Exemplare zu haben. Das Interesse an den Chips komme aber mittlerweile in Gange. Sie können gegen eine Pfandgebühr in Höhe von 20 Euro ausgeliehen werden. Die Nutzung der Parkfläche in Holzwickede ist für alle Kunden kostenfrei.

40 Stellplätze für Pendler: Das bietet der neue Radparkplatz am Bahnhof

Alles funktionstüchtig: Wolfram Kuschke probierte einen der Chips aus, mit denen Holzwickeder künftig Zutritt zum Fahrradparkplatz am Bahnhof bekommen. © Carlo Czichowski

Nicht im Angebot inbegriffen ist allerdings die Nutzung der Stationen an den anderen Standorten des Kreises. Hierfür fallen Extra-Kosten an. Eine Monatskarte für den gesamten Kreis Unna kostet 10, eine Jahreskarte 100 Euro. Schüler und Studenten zahlen jeweils die Hälfte.

Wer flexibler mit dem Fahrrad im Kreis parken möchte, der kann aber auch eine beliebige Summe auf eine Prepaid-Karte einzahlen und diese quasi „abparken“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holzwickedes Rausinger Halle

Künstler und Publikum finden zur Eröffnung der Kleinkunstbühne nicht recht zusammen

Meistgelesen