Radfahren ist ansteckend

dzADFC-Ortsgruppe Holzwickede

Die ADFC-Ortsgruppe Holzwickede ist ein Magnet. Binnen drei Jahren hat sich die Zahl der Mitglieder vervierfacht. Das Angebot kam an. Jetzt steht der erfolgreiche Vorstand zur Wahl.

Holzwickede

, 08.11.2018, 14:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Ulrich Lohenstein, Rolf Bökenfeld und Peter Strobel im Jahr 2016 einstimmig zum neuen Führungstrio der Ortsgruppe des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) Holzwickede gewählt wurden, da war die Mitgliederzahl mit 31 noch sehr überschaubar. Das hat sich geändert. 121 Mitglieder sind es mittlerweile, die der Ortsgruppe angehören. Nicht mehr im Führungstrio und nicht mehr als Kassierer tätig ist mittlerweile Peter Strobel. Ulrich Lohenstein und Rolf Bökenfeld aber machen weiter. Und sie stellen sich auch am 12. November bei der Jahreshauptversammlung zur Wiederwahl.

Von 31 auf 121

Auch wenn es in den Wintermonaten normalerweise immer etwas ruhiger ist, heißt das nicht, dass der Vorstand auf dem Sofa sitzt und nichts tut. Nach der Zeitumstellung von Sommer- und Winterzeit werden die Feierabendtouren zwar eingestellt. Geradelt wird trotzdem. So berichtet Ulrich Lohenstein jetzt von sieben Radlern, die sich aufmachten, um unter der Führung von Rolf Bökenfeld zum Bittermark-Denkmal zu fahren. „Das Wetter war einfach zu schön, um nicht zu radeln“, freute sich Lohenstein, dass die Tour starten konnte und am Phoenixsee sich ein weiterer Radler der Gruppe anschloss. Vom Phoenixsee ging es über die Hüttenbruchstraße zum Olpketal, immer am Bach lang. Am Mahnmal Bittermark wurde eine kleine Trinkpause eingelegt, bevor Rolf Bökenfeld die Radler wieder antrieb. Nachdem viele Höhenmeter überwunden waren, hatten sich die Radler den langersehnten Kaffee in einer Bäckerei verdient.

Viel erreicht

Ulrich Lohenstein hat die Kilometer notiert, die bislang geradelt wurden – es waren seinen Aufzeichnungen nach 22.000 Kilometer. Elf neue Tourenleiter konnten ausgebildet werden. Sie lernten in Seminaren nicht nur die Erste Hilfe und das Erstellen von Touren. Sie erfuhren auch, wie sie bei technischen Problemen während der Touren den Radlern zur Hand gehen können.

ADFC-Ortsgruppe Holzwickede

Die nächsten Termine

Die Jahreshauptversammlung beginnt am Montag, 12. November, um 18 Uhr in Hoppy´s Treff an der Nordstraße. Der nächste Radlerstammtisch ist am 10. Dezember von 18 bis 20 Uhr in Hoppy´s Treff an der Nordstraße. Geplant ist auch bereits das Grünkohlessen am 9. Januar ab 19 Uhr im Vivo an der Hauptstraße.

Der Holzwickeder ADFC hat aber auch mit seinen Fahrradcodierungsangeboten den Nerv der Fahrradfahrer getroffen. Eingesetzt hat sich die Ortsgruppe auch dafür, dass die Vinckestraße in beiden Fahrtrichtungen befahren werden darf. Lohenstein freut sich auch ganz besonders, dass die Idee, gemeinsam mit Grundschülern zu radeln, so gut angenommen wurde. Mit den Schülern aus der 3. und 4. Klasse der Aloysiusschule radelte der ADFC in diesem Jahr an den Phoenixsee.

Die Feierabendtouren, die immer Mittwoch starteten, kamen an. Doch es gab auch eine Drei-Tages-Tour nach Soest, es wurden Touren in die nähere und weitere Umgebung unternommen. Und dann sind da noch die Radlerstammtische, die regelmäßig an jedem zweiten Montag im Monat durchgeführt werden. Jetzt steht die Jahreshauptversammlung mit Wahl des Vorstandes und des Kassierers an (siehe Infokasten). Lohenstein und Bökenfeld möchten weitermachen. Ideen für das neue Jahr haben sie schon.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radsport

Jan Tschernoster drückt auf die Zeit, holt DM-Bronze und kündigt diese Veränderung an

Hellweger Anzeiger Einwand eines Bürgers

Zwei Sichtweisen, eine Entscheidung: Anwohnerin muss ein Drittel ihrer Hecke entfernen

Meistgelesen