Portland will doch wieder eine Städtepartnerschaft mit Holzwickede

dzStädtepartnerschaft

Nach der Strukturreform in England wollte Portland die Städtepartnerschaft mit Holzwickede beenden. Nun hat sich die Gemeinde umentschieden. Holzwickede plant nun das weitere Vorgehen.

Holzwickede

, 05.02.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Partnerschaft zwischen Holzwickede und den britischen Gemeinden Weymouth und Portland währte lange. Im Herbst 2019 jedoch trennte sich die englische Stadt Weymouth von der angrenzenden Halbinsel Portland im Rahmen einer Strukturreform. Portland musste eine eigene Verwaltung aubauen und auch die Städtepartnerschaften mit Holzwickede mussten erneuert werden.

Im September erneuerte Holzwickede die Partnerschaft mit Weymouth. Von Portland kam im Juni jedoch die Nachricht, dass man nach einem Ratsbeschluss aus der Partnerschaft aussteigen wollte. Man habe sich in der Partnerschaft der drei Gemeinden außen vorgefühlt. Ilona Lienkamp, Vorsitzende des Deutsch-Britischen-Clubs, vermutete damals, Portland fühlte sich nach der raschen Erneuerung des Vertrages mit Weymouth übergangen.

Jetzt lesen

Portland will die Städtepartnerschaft nun doch

Nun verkündete Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel im Haupt-, Finanz- und Personalausschuss vergangenen Donnerstag, dass auch Portland die Städtepartnerschaft wieder aufleben lassen wolle. Die Gemeinde bedankte sich, dass Holzwickede in den vergangenen Monaten immer wieder den Kontakt gesucht habe.

Jetzt lesen

Drossel dankte in diesem Zuge vor allem Marie-Luise Wehlack (ehemalige und langjährige Vorsitzende Deutsch-Britischer Club) und Ilona Lienkamp (aktuelle Vorsitzende) für ihre Unterstützung, mit Portland in Kontakt zu bleiben. „Jetzt machen wir uns intensive Gedanken, wie wir die Partnerschaft mit Leben füllen können.“

Erster Punkt: Urkunde unterschreiben

Wie aber geht es jetzt weiter bei den beiden Gemeinden? „Wir sind dabei, die ersten Schritte zu planen und durchzuführen“, verkündete Bernd Kasischke, erster Beigeordneter der Gemeinde.

Als erstes stehe dabei die Unterzeichnung einer offiziellen Urkunde an, die die Partnerschaft der beiden Städte auf Papier festhält.

Jetzt lesen

Dafür muss ein Treffen der beiden Gemeinden organisiert werden, was Holzwickede vor die Frage stellt: Wo soll das Treffen stattfinden? Hier in Holzwickede oder in Portland?

Holzwickede um Hilfe gebeten

Da die Gemeindeverwaltung von Portland noch sehr jung und unerfahren ist, habe sie Holzwickede dabei um Hilfe gebeten. „Deswegen übernehmen wir die hauptsächliche Organisation“, so Kasischke. „Wir haben großes Interesse, die Partnerschaft wiederzubeleben.“ Auch die Holzwickeder hätten viel Interesse daran gezeigt.

Als nächstes muss nun entschieden werden, ob man die Zuständigen aus Portland nach Holzwickede einlade oder man zu ihnen nach Portland fahre. „Die Frage wird allerdings erst kommende Woche geklärt.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Kein Grund zur Panik – aber manche kaufen 40 Flaschen Desinfektionsmittel
Hellweger Anzeiger Virales Video
Holzwickeder Arzt zu seinem Corona-Video: „Ich will auf die Mängel hinweisen“
Hellweger Anzeiger Zeitplan für Neubau
Gemeindezentrum Süd wird im März abgerissen – neues Pflegeheim soll 2021 eröffnen
Hellweger Anzeiger Evangelische Kirche
„Bleiben arbeitsfähig“: Holzwickeder Protestanten sagen wichtige Wahl ab
Meistgelesen