Polizei sieht Schaden nach Unfall mit Gefahrgut-Lkw im fünfstelligen Bereich

dzSchwerter Straße

Der Unfall eines Gefahrgut-Lkw auf der Schwerter Straße zu Wochenbeginn war vor allem: zeitintensiv. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand nicht. Die Unfallursache bleibt vorerst offen.

Holzwickede

, 25.02.2020, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Tag nach dem Unfall, bei dem am Montagmorgen ein Gefahrgut-Lkw auf der Schwerter Straße von der Fahrbahn kam und zur Seite kippte, schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Warum der 37-jährige Fahrer am Montagmorgen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, bleibt indes vorerst offen. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen Alleinunfall. Letztlich müsse man warten, bis der Zustand des Fahrers eine Befragung zulasse, heißt es auf Nachfrage bei der Polizei im Kreis Unna.

Jetzt lesen

Der 37-Jährige wurde am Montag verletzt in eine Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand dabei aber zu keiner Zeit. Bei dem stundenlangen Einsatz, vorwiegend mit Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Holzwickede und Schwerte mussten geladene Gefahrstoffe mühsam unter Einsatz von Schutzausrüstung einzeln auf Schäden kontrolliert werden.

Es dauerte mehr als zehn Stunden, bis der Lkw geborgen und die Schwerter Straße wieder freigegeben werden konnte. Die Ladung war weitgehend unbeschädigt geblieben, Umweltschäden konnten vermieden werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Förderprogramm für Sportstätten
Ein Antrag schon bewilligt: Sechs Sportvereine wollen sich 300.000 Euro teilen
Hellweger Anzeiger Serie: Kirchen in Holzwickede
Evangelische Kirche Opherdicke: Von Wachtürmen, dem heiligen Stephanus und begrabenen Pfarrern
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Himmel ohne Flugzeuge: Für Spaziergänger wunderschön, für den Flughafen Dortmund dramatisch
Hellweger Anzeiger Polizei
Livestream vom Unfallort: Gafferin (43) überträgt Polizeiarbeit nach Unfall ins Internet