Polizei suchte in der Nacht bewaffneten Mann in Holzwickede

Polizeimeldungen

Ein Zeuge meldete der Polizei in der Nacht zu Sonntag einen bewaffneten Mann, der zu Fuß auf der Hauptstraße unterwegs sein sollte. Mehrere Streifenwagen suchten daraufhin die Gemeinde ab.

Holzwickede

, 22.07.2019, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei suchte in der Nacht bewaffneten Mann in Holzwickede

Die Polizei hatte am Wochenende verhältnismäßig viele Einsätze in Holzwickede. © picture alliance/dpa

Ein junger Mann bis etwa 25 Jahre, so hatte der Zeuge den Beamten geschildert, war in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs gewesen – und sollte einen Rucksack auf dem Rücken sowie eine Schusswaffe in der Hand gehalten haben. Mehrere Streifenwagen rückten darauf hin an und suchten fast eine ganze Stunde die Emscherquellgemeinde nach dem Mann ab. „Wir waren wirklich überall“, sagt Polizeisprecher Thomas Röwekamp beim Blick in den Einsatzbericht. „Wir haben aber keine Person, die der Beschreibung entsprach, feststellen können. Es wurde niemand angetroffen.“ Dass es sich um eine bösartige Fehlalarmierung gehalten haben könnte, schließt die Polizei aus.

Vandalismus in der Karl-Brauckmann-Schule

Das war indes nicht der einzige Einsatz, den die Polizei am Wochenende in Holzwickede hatte: Am Montagmorgen wurde in der Karl-Brauckmann-Schule festgestellt, das Einbrecher in der Zeit seit Freitagmittag randaliert hatten. Nicht nur, dass die bislang unbekannten Täter eine Terrassentür aufgehebelt hatten, sie drehten an einer Küchenzeile auch noch einen Wasserhahn auf und rissen in einem Aufenthaltsraum einen Notschalter aus der Wand. Den ließen die Täter dann auch gleich mitgehen. Die Polizei bittet nun darum, dass Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen unter Tel. (0 23 03) 9 21 31 20 oder 921 0 bei der Polizei gemeldet werden.

Unfall mit drei Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagmittag auf der Chaussee. Ein 92-jähriger Dortmunder kam aus Richtung Unna und wollte nach links in den Sachsenweg abbiegen. Dabei missachtete er jedoch einen entgegenkommenden 41-jährigen Motorradfahrer aus Dortmund. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Beide Fahrer sowie die 92-jährige Beifahrerin im Auto wurden verletzt und zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 10.000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln