Nachwuchs-Pfleger werden jetzt nicht mehr in Holzwickede ausgebildet

dzAbriss Gemeindezentrum Süd

Die Pflegeschule der Diakonie Ruhr Hellweg hat das Gemeindezentrum Süd in Holzwickede verlassen. Die Leiterin freut sich über den Auszug aus dem Gebäude, das demnächst abgerissen werden soll.

Holzwickede

, 06.03.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bald rollt am Gemeindezentrum Süd schweres Gerät an: Bis April soll von dem gesamten Gebäudekomplex, zu dem auch das einstige Kirchengebäude gehört, komplett abgerissen sein. Die Pflegeschule, die sich über viele Jahre dort befand, ist indes schon in ihr neues Quartier in Unna gezogen – wo die Pflegeschule der Diakonie Ruhr Hellweg ursprünglich gegründet wurde.

Generalisierte Ausbildung

Der Pflegeberuf im Wandel

  • Im Laufe der Jahre hat sich in der Pflegeausbildung viel getan – aktuell die bundesweite Umstellung auf die generalistische Ausbildung mit dem einheitlichen Berufsabschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Die Berufsbezeichnungen Alten- und Krankenpfleger wird es daher nicht mehr geben. Stattdessen können angehende Pfleger allerdings in der Ausbildung einen Schwerpunkt setzen.
  • „Auf die Änderungen haben wir uns gut vorbereitet. In Unna startet der erste generalistische Kurs im Oktober 2020, an unserem Standort in Bergkamen bereits am 4. Mai“, kündigt Heike Brauckmann-Jauer an.

Den Auszug aus dem Gemeindezentrum beurteilt die Leiterin der Schule, Heike Brauckmann-Jauer, durchaus positiv: Es fühlt sich ein bisschen wie nach Hause kommen an“, erzählt sie. Im Jahr 1993 hatte die Diplom-Pädagogin die Altenpflegeausbildung für die Diakonie aufgebaut.

2004 ist die Pflegeschule nach Holzwickede umgezogen

Das „Fachseminar für Altenpflege“, wie die Einrichtung zunächst hieß, ging in der Lerschstraße 3 in Unna an den Start. Anschließend zog die Schule dann 2004 in die entweihte Kirche im Holzwickeder Süden. Dort geht es für die Diakonie Ruhr Hellweg aus dem bekannten Grund nicht mehr weiter. Holzwickeder, die sich für eine Ausbildung zum Krankenpfleger interessieren, müssen also in Zukunft nach Unna pendeln.

Schulleiterin Heike Brauckmann-Jauer freut sich über den gelungenen Umzug nach Unna.

Schulleiterin Heike Brauckmann-Jauer freut sich über den gelungenen Umzug nach Unna. © Tobias Schneider

Während für viele Holzwickeder der Abriss des Gemeindezentrums Süd mit sentimentalen Gefühlen verbunden ist, weckt bei der Leiterin der Pflegeschule eher die Rückkehr nach Unna nostalgische Erinnerungen: „Wo heute unsere Büros sind, war früher ein Klassenraum“, erzählt sie.

In Unna wartet auf die Mitarbeiter der Pflegeschule aber noch viel Arbeit: Die offizielle Eröffnung des neuen Standortes ist für Mai 2020 geplant. Bis dahin ist das Team etwa damit beschäftigt, die restlichen Umzugskartons auszupacken. Zudem wird der Eingangsbereich neu gestaltet.

Umzug nach Unna

Zurück in die alte Wirkungsstätte

  • Das frisch renovierte Gebäude an der Lerschstraße 3 bietet Platz für drei Klassenräume mit jeweils 25 Schülerinnen und Schülern. Außerdem gibt es einen Demo-Raum, in dem die Auszubildenden praxisnah lernen sollen.
  • Dort üben sie zum Beispiel die Ganzkörperwaschung, Lagerungen, Blutdruckmessung, Verhalten in Notfallsituationen und vieles mehr. Helle, moderne Büroräume und Sanitäranlagen vervollständigen das Bild.
  • Das Gebäude ist verkehrstechnisch gut angebunden: So liegen die Autobahnabfahrten Unna-Ost und Unna-Zentrum in unmittelbarer Nähe.

Räume in Unna werden mit digitalen Geräten ausgestattet

In den neuen Räumen in Unna soll sich auch in Sachen Digitalisierung einiges ändern: Für die Klassenräume sollen interaktive Smartboards angeschafft werden, mit denen die Lehrkräfte den Unterrichtsstoff mit einem Klick auf die Smartphones der Auszubildenden schicken können.

Die Auszubildenden der Pflegeschule, die sich bis vor kurzem in Holzwickede befand, haben ihren neuen Klassenraum in Unna bezogen. Der Pflegeunterricht hat begonnen.

Die Auszubildenden der Pflegeschule, die sich bis vor kurzem in Holzwickede befand, haben ihren neuen Klassenraum in Unna bezogen. Der Pflegeunterricht hat begonnen. © Tobias Schneider

„Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass die Schülerinnen und Schüler eine moderne und attraktive Ausbildung bei uns absolvieren können. Wir freuen uns auf die weitere Arbeit in den neuen Räumen“, erklärt Brauckmann-Jauer.

Ein Großteil des Umzugs von Holzwickede nach Unna ist geschafft, und am neuen Standort der Fachschule für Pflegeberufe der Diakonie Ruhr-Hellweg ist ein Stück Normalität eingekehrt. Brauckmann-Jauer zeigt sich indes erleichtert: „Mit einer kompletten Schule umzuziehen ist schon ganz schön aufwendig“, berichtet sie. „Doch alles ist bisher gut verlaufen, und wir haben uns hier schon gut eingelebt.“

Infos über das Ausbildungsangebot der Fachschule für Pflegeberufe gibt es unter Tel.: 02303/25 02 49 10.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Städtepartnerschaft
Freundschaft im Warte-Modus: Wie die Corona-Krise das Verhältnis zu Portland beeinflusst
Hellweger Anzeiger Expertengespräch
Lagerkoller verhindern: Wie Paare und Familien Auswirkungen des Coronavirus meistern können
Hellweger Anzeiger Wahlen im September
„Nur mit Meckern geht es nicht“: Seniorenbeirat ist auf der Suche nach Kandidaten
Meistgelesen