Peter Wehlack tritt bei der Bürgermeisterwahl 2020 gegen Amtsinhaberin Ulrike Drossel an

dzDoppelte Kandidatenkür

Die SPD schickt 2020 Peter Wehlack ins Rennen um den Bürgermeister-Posten, während Amtsinhaberin Ulrike Drossel es für den BBL noch einmal wissen will. Bei zwei Kandidaten wird es aber nicht bleiben.

Holzwickede

, 11.04.2019, 19:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit der Kandidatur des TGH-Vorsitzenden Peter Wehlack (52) für die SPD ist das Rennen ums Bürgermeisteramt schon anderthalb Jahre vor der Wahl eröffnet. Anders als 2015, als nur Ulrike Drossel (Bürgerblock) und Michael Klimziak (SPD) gegeneinander antraten, werden sich im Herbst 2020 wohl mehrere Kandidaten tummeln. Denn neben Wehlack bestätigte auch Amtsinhaberin Ulrike Drossel am Donnerstag auf Anfrage der Redaktion ihre neuerliche Kandidatur: „Die Projekte, die ich angeschoben habe, würde ich gern weiterführen. Denn für mich ist es kein Amt, sondern ich mache das mit großer Freude und Leidenschaft“, sagte sie. Dabei bekommt Drossel erneut Unterstützung vom Bürgerblock, sofern die Mitgliederversammlung im November dieses Jahres zustimmt. BBL-Fraktionschef Michael Laux gibt aber schon jetzt zu Protokoll, dass man „die erfolgreiche Arbeit mit Drossel gern fortsetzen“ möchte.

CDU entscheidet sich ein halbes Jahr vor der Wahl

Die CDU wird ebenfalls einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken, lässt sich aber mehr Zeit. Ein halbes Jahr vor der Wahl wollen die Christdemokraten den Kandidaten küren, sagt deren Parteichef Frank Lausmann. Ob er es selbst wird? Ausschließen will Lausmann das nicht. „Wir konzentrieren uns erst einmal auf die Europawahl“, sagt er. Die potenziellen Kandidaten der CDU seien auf jeden Fall in der Öffentlichkeit bekannt genug und bräuchten keine anderthalb Jahre Vorlaufzeit.

FDP sympathisiert mit Unterstützung des SPD-Kandidaten

Geht es nach FDP-Fraktionschef Jochen Hake schwenken die Liberalen diesmal um. „Eine Unterstützung des SPD-Kandidaten Peter Wehlack hätte durchaus Charme“, findet Hake. Zumal Peter Wehlacks Mutter Marie-Luise Wehlack als sachkundige Bürgerin für die FDP tätig ist. „Ich kenne Peter Wehlack seit seiner Kindheit, er ist sicherlich eine gute Persönlichkeit, dem ich das Amt uneingeschränkt zutrauen würde“, sagt Hake. Seine Partei werde eine mögliche Unterstützung in aller Ruhe besprechen. Fest stehe, dass die FDP nicht noch einmal Ulrike Drossel unterstützen wird.

Grüne liebäugeln mit eigenem Kandidaten

Die Grünen müssen sich noch abstimmen, Grünen-Fraktionschef Friedhelm Klemp plädiert aber schon dafür, diesmal einen eigenen Kandidaten ins Rennen zu schicken - und nicht wie bei der letzten Bürgermeister-Wahl einen Bewerber anderer Parteien zu unterstützen.

Bekanntlich hatten Grüne und FDP 2015 Drossel unterstützt, die am Ende mit knapp 60 Prozent der Stimmen gewann. Dass beide Parteien mittlerweile von einer weiteren Unterstützung absehen, mag der diesmal parallel stattfindenden Kommunalwahl geschuldet sein, ist aber eben auch ein Statement gegen Drossel.

Peter Wehlack tritt bei der Bürgermeisterwahl 2020 gegen Amtsinhaberin Ulrike Drossel an

Bürgermeisterin Ulrike Drossel bewirbt sich 2020 um die Wiederwahl. Unterstützt wird sie diesmal nur vom Bürgerblock. © UDO HENNES

In Holzwickede tief verwurzelter TGH-Vorsitzender und Realschulrektor

Peter Wehlack ist Realschulrektor an der Fridtjof-Nansen-Realschule Kamen, verheiratet, dreifacher Vater und Vorsitzender der Turngemeinde Holzwickede. Politisch ist er bisher nicht groß in Erscheinung getreten, ist eher durch sein gesellschaftliches Engagement im Bereich Sport, Jugendarbeit und Partnerschaften bekannt. Seit 2013 ist er Mitglied der SPD und als sachkundiger Bürger tätig. Seine Schwerpunkte sind Jugendarbeit, Digitales und Sport. „Wir haben in der Findungskommission jemanden gesucht, der in Holzwickede verwurzelt ist, außerdem Führungsqualitäten mitbringt“, sagt SPD-Parteichef Theodor Rieke. Deshalb sei man auf Peter Wehlack zugegangen. Für den 52-Jährigen, der noch in diesem Monat Geburtstag feiert, ist die Kandidatur eine Herausforderung, „und eine große Ehre“, sagt er.

„Einfach mal machen“, lautet der Leitspruch

Die Herausforderung traut er sich zu, hat er doch als Rektor 45 Mitarbeiter und knapp 500 Schüler zu leiten. „Einfach mal machen“, lautet sein Leitspruch. Zu dem er gleich ein Beispiel liefert: „Wir sprechen über das digitale Rathaus, aber Dinge wie Hallenbelegungspläne sind immer noch analog. Das ließe sich schnell ändern.“

Nach Wehlacks Vorstellung am Donnerstag müssen die Mitglieder ihn in einer weiteren Versammlung als SPD-Kandidaten bestätigen. Einen Termin hierfür gibt es aber noch nicht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Einwand eines Bürgers

Zwei Sichtweisen, eine Entscheidung: Anwohnerin muss ein Drittel ihrer Hecke entfernen

Hellweger Anzeiger Gerichtsurteil

Millionen kinderpornografische Dateien gehortet: Holzwickeder kommt mit Bewährung davon

Meistgelesen