Alle Tickets weg – Party des Holzwickeder SC restlos ausverkauft

dzIn der Rausinger Halle

Damit hat der HSC anscheinend einen Nerv getroffen: Freitagabend steigt in der Rausinger Halle eine Party mit Liveband und DJ – und alle Tickets sind schon im Vorverkauf weggegangen.

Holzwickede

, 16.01.2020, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die enorme Nachfrage bedeutet für alle, die keine Eintrittskarte ergattert haben aber auch: Es wird keine Abendkasse geben. „Das Interesse freut uns natürlich“, sagt die zweite HSC-Vorsitzende Susanne Werbinsky.

Die Idee, eine Party für Mitglieder und Freunde des Vereins zu veranstalten, sei aus den Reihen der Mitglieder in der Vergangenheit schon öfter vorgebracht worden. „Aber so eine Veranstaltung bedeutet viel Aufwand“, sagt Werbinsky. Nun kann die Party steigen, weil man in Vivo-Wirt Jens Reckermann einen Partner gefunden hat.

„Er kümmert sich um den Ausschank und hat auch einen Food-Truck organisiert“, sagt Werbinsky. Der biete Pizza, Wraps und HSC-Batzen für den Hunger zwischendurch. HSC-Batzen? „Das verrate ich nicht, da sollen sich die Gäste überraschen lassen“, sagt die HSC-Vorstandsfrau.

Rausinger Halle bietet Platz für 250 Gäste

250 Gäste lässt die Gemeindeverwaltung in der Rausinger Halle zu. So viele Tickets wurden auch verkauft. „Darunter viele HSC-Mitglieder. Aber die Party richtet sich nur an Vereinsmitglieder“, betont Werbinsky. Die Partygäste wollen am Freitagabend ab 19 Uhr die Coverband „Rock 2 Blue“ und DJ Valle in Stimmung bringen.

Terminlich nah an die Party wurde dieses Jahr der HSC-Kaffeeklatsch gelegt. Hierfür ist am Sonntag, 19. Januar, ab 14.30 Uhr Einlass in der Rausinger Halle. Karten gibt es vorab für 6 Euro in der HSC-Geschäftsstelle an der Hauptstraße 47 oder im LottoTotto-Laden von Sabine Schulz-Köller an der Winkelstraße 11.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Pflegeausbildung
Die Diakonie bildet keine reinen Altenpfleger mehr aus: Jetzt sind Generalisten gefragt
Hellweger Anzeiger Radverkehr
Wenig Geld für Investitionen: BBL schlägt „günstige“ Lösung für Radfahrer vor
Hellweger Anzeiger Nahverkehr
Politik spricht sich für einen Bürgerbus aus – dazu braucht es aber Ehrenamtliche
Meistgelesen