Picknick in der Parklücke: So lief der Parking Day in Holzwickede

Redakteur
Parking Day: Die Holzwickeder Grünen verwandelten eine Parkfläche an der Hauptstraße in einen Picknickort. © Zienau
Lesezeit

Parkplätze sind zum Parken vorgesehen. Soweit logisch. Doch am Parking Day, dem 16. September, werden die Stellflächen anders genutzt. Die Holzwickeder Grünen hatten an diesem Freitag ihr Parkplatzquartier an der Hauptstraße aufgeschlagen. Mit Sonnenschirm, Bänken, Picknickdecke und Getränken luden sie Passanten zum Verweilen ein. All das auf gut 25 Quadratmetern, auf denen sonst zwei Autos Platz finden.

„Von den Temperaturen her ist es ein bisschen ungemütlich, aber wir Grünen sind hartgesotten“, scherzt Friedhelm Klemp, der auch auf vergangene Aktionen seiner Fraktion, wie das Camping auf dem Marktplatz, verweist.

Die Parkplatz-Camper haben auch Passanten involviert, neben Getränken hatten diese die Möglichkeit, Wünsche für die alternative Nutzung der Parkflächen zu äußern. Stände für Eis oder Getränke würden vielen besser gefallen als Fahrzeugstellflächen. „Wir wollen doch lebenswerte Innenstädte“, sagt Judith Kuck-Bösing. „In Holzwickede müssen wir daran arbeiten, dass die Leute sich gerne im Ortskern aufhalten.“ Bisher würden Autos zu viel Raum einnehmen.

„Wir könnten auf die Hälfte der öffentlichen Parkplätze verzichten“, schätzt Ulrike Dürholt. „Die meisten Holzwickeder fahren ohnehin Kurzstrecken mit dem Auto.“ Die Voraussetzung dafür wäre natürlich ein Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs.