Osterfest auf den Kopf gestellt: Kirchen halten Abstand - und halten auch zusammen

dzÖkumene

Wegen des Coronavirus wird das Osterfest in diesem Jahr in einem anderen Rahmen stattfinden als zuvor. Was die Holzwickeder Kirchen planen, lesen Sie hier.

Holzwickede

, 09.04.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zu Ostern gibt es in Holzwickede einen Brauch, der zumindest für die viele Kirchgänger kaum noch wegzudenken ist: Jedes Jahr stellen die katholischen und evangelischen Gemeinden in jeder ihrer Kirche eine Osterkerze auf. Gläubige Christen können sich etwa mit einer eigenen Kerze oder einem Teelicht, so der Plan, über die Feiertage aus der Kirche ein „eigenes Osterlicht“ mit nach Hause nehmen.

In diesem Jahr war die Vorbereitung auf diesen Brauch allerdings etwas schwieriger: Nachdem Maria Magdalena Golombowski, die die Osterkerzen über viele Jahre gestaltet hatte, sich aus Altersgründen nicht mehr an der Aktion beteiligt, sollte die Arbeit ursprünglich auf mehrere Schultern verteilt werden.

katholischer Ostergruß

Eine Tüte voll Frieden

  • In der katholischen Liebfrauenkirche und der Stephanus-Kirche in Opherdicke erwartet die Besucher ein Ostergruß der Gemeinden in Form einer Tüte (unter anderem mit einer kleinen Osterkerze), die sie mit nach Haus nehmen können.
  • Wie die Gemeindereferentin Silke Klute erklärt, kann man auch Verwandten oder Nachbarn ein Exemplar mitbringen. Dafür dürfte es genügend Oster-Tüten geben.

Dazu hatte sich der Liturgiekreis der katholischen Gemeinde in Holzwickede bereit erklärt. Coronabedingt durften sie sich in der großen Gruppe allerdings nicht treffen. Um das Infektionsrisiko gering zu halten, haben daher die Gemeindereferentin Silke Klute und Petra Wortmann in diesem Jahr zu zweit an den Osterkerzen gearbeitet.

Die christliche Friedenstaube als verbindendes Element

Ganze zwei Arbeitstage haben sie in die aufwendige Gestaltung investiert. Mit dem Ergebnis, so erzählen sie bei der Präsentation der Kerzen, sind sie sehr zufrieden. Das Motiv enthält in diesem Jahr eine Taube, die im Christentum bekanntlich für Frieden steht. Auf den Flügeln der Taube steht das Wort Frieden in mehreren Sprachen.

Das soll die Gleichheit der Menschen hervorheben, außerdem auch das Bedürfnis vieler Menschen: Laut Silke Klute passt der Wunsch nach Frieden in die aktuelle politische Lage.

Die Osterkerze 2020 ziert eine Taube. Sie steht im Christentum für Frieden und ist für die Holzwickeder Gemeinden nicht nur Zeichen für eine gut funktionierende Ökumene, sondern soll auch den Wunsch nach Frieden für alle Menschen zum Ausdruck bringen.

Die Osterkerze 2020 ziert eine Taube. Sie steht im Christentum für Frieden und ist für die Holzwickeder Gemeinden nicht nur Zeichen für eine gut funktionierende Ökumene, sondern soll auch den Wunsch nach Frieden für alle Menschen zum Ausdruck bringen. © Marcel Drawe

Außerdem passt das Thema Frieden auch zum höchsten Fest der Christenheit: In diesem Zusammenhang zitiert Klute Jesu Osterbotschaft aus der Bibel: „Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch“, Worte, die Jesus Christus laut Johannes-Evangelium zu seinen Jüngern gesagt haben soll, bevor er verhaftet und dann gekreuzigt wurde.

Mit den Osterkerzen ist also eine der Traditionen, die seit dem vergangenen Jahr noch ökumenischer geworden ist, gesichert: Trotz Corona-Pandemie dürfen die Christen in den fünf Kirchen der katholischen, Evangelischen und seit 2019 auch in der Freien Evangelischen Gemeinde ihr eigenes Osterlicht aus der Kirche empfangen.

Ansonsten hat sich in diesem Jahr sehr viel verändert: Gottesdienste wird es nicht geben. Der österliche Fahrplan der Kirchen in der Übersicht:

  • Gründonnerstag: Am 9. April nehmen alle christlichen Gemeinden an einer ökumenischen Gebetsaktion teil. Um 19.30 Uhr werden die beiden tiefsten Glocken aller Holzwickeder und Opherdicker Kirchen läuten.
  • Ostersonntag: Am Sonntag werden die Glocken in allen katholischen und evangelischen Kirchen in Holzwickede und Opherdicke dann um 9.30 Uhr für etwa 15 Minuten das volle Ostergeläut spielen. In dieser Zeit werden auch die neuen Osterkerzen mit dem Friedenssymbol entzündet.
  • Im Emscherpark wird anschließend in einer nicht öffentlichen Aktion eine Osterkerze von der Liebfrauenkirche an die Kirche am Markt übergeben. Ebenso wird das Osterlicht an die Freie evangelische Gemeinde übergeben. Wegen der momentan geltenden Ausgehvorschriften ist diese Veranstaltung ohne Besucher geplant. Wer von dort aus freie Sicht hat, kann zum Beispiel von seinem Balkon aus bei der Prozedur zusehen. Die Kirche am Markt ist danach ab 10 Uhr für Besucher geöffnet.
  • Wer möchte, der kann sich – unter Einhaltung des gebotenen Mindestabstands und mit nicht mehr als zwei Personen im Kirchraum – im Laufe des Tages eine kleine Osterkerze an der großen Osterkerze 2020 anzünden und mit nach Hause nehmen.
  • In Opherdicke wird die Osterkerze ebenfalls nicht öffentlich von der Evangelischen Kirche zur Stephanuskirche gebracht. Auch dort werden in beiden Kirchen die neuen Osterkerzen leuchten und laden zum Anzünden kleiner Osterkerzen zum Mitnehmen nach Hause ein.
  • Die evangelischen Kirchen haben weiterhin dienstags bis sonntags, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die katholischen Kirchen bleiben in der Regel bis zum Abend geöffnet, an Gründonnerstag bis etwa 22 Uhr.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verschiebung der Landeschwelle
Flughafen Dortmund will Maschinen 300 Meter näher an Unna aufsetzen lassen
Hellweger Anzeiger Mühlenstraße
Kleine Ursache, große Wirkung: Verbindung zwischen Opherdicke und Ruhr wird gesperrt
Hellweger Anzeiger Ab 15. Juni
Täglicher Unterricht für Grundschüler: „Wir sitzen dann enger zusammen als in jedem Lokal“
Hellweger Anzeiger Ehrenamtliches Angebot
Zu wenig freiwillige Lehrkräfte: Holzwickeder Sommerschule vorerst gescheitert
Meistgelesen