Nicht wie in Bochum: Für die Tafel-Besucher in Holzwickede gibt es keinen Schrott

dzWeihnachten

Im Bochumer Stadtteil Wattenscheid sammelt die Tafel keine Weihnachtsgeschenke mehr, weil in den Päckchen immer öfter Schrott verpackt war. In Holzwickede gibt es solche Zustände nicht.

Holzwickede

, 21.11.2019, 13:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Müll verschenkt: Weil Menschen bei einer Spendenaktion in Bochum zuletzt immer häufiger unbrauchbare Geschenke zu Weihnachten verpackt hatten, hat sich die betreffende Tafel im Ortsteil Wattenscheid in diesem Jahr dazu entschlossen, die Aktion abzublasen.

„Das ist eine Katastrophe“, findet Wilfried Knoke, der sich seit Jahren in der Holzwickeder Seniorengruppe „Mit Rat und Tat“ engagiert. Auch sie sammelt jedes Jahr Geschenke für Holzwickeder Tafel-Besucher. Zustände wie die in Bochum gebe es in Holzwickede aber nicht.

In Holzwickede bisher kein Müll verschenkt

„Es ist bisher noch keiner zu uns gekommen und hat gesagt, dass er kaputte Schuhe in seinem Päckchen hatte“, sagt Knoke. Ihm sei kein Fall bekannt, bei dem etwa Müll oder abgelaufene Lebensmittel verschenkt wurden.

Rat und Tat

Geschenke für Bedürftige

  • Die Weihnachtspakete können in der Zeit vom 2. bis 10. Dezember im Gemeindebüro der Ev. Kirche an der Goethestraße 4 in Holzwickede abgegeben werden.
  • Die Öffnungszeiten des Büros sind montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.
  • Die Pakete können auch zur Tafelausgabe mittwochs im Gemeindehaus an der Goethestraße zur Verfügung gestellt werden, dann bitte möglichst kurz vor der Warenausgabe, die um 12 Uhr beginnt.

In dieser Sache sei die Gruppe aber auch immer darauf angewiesen, dass die Menschen genau das schenken, was sie bei der Gruppe angegeben haben: „Wir können in die Pakete nicht reingucken.“ Meldungen von kaputten Gegenständen gab es in Holzwickede zumindest nicht.

Nicht immer den richtigen Geschmack getroffen

Wenn es mal Beschwerden gegeben hat, so erzählt Knoke, war der häufigste Grund, dass nicht immer der richtige Geschmack getroffen wurde. Ein Phänomen, das beim Schenken durchaus mal vorkommt, weiß auch Knoke: „Wir können das nur bedingt steuern. Wenn wir sehen, dass es sich um eine Familie mit zwei Kindern handelt, dann kann man versuchen, unter anderem Spielzeug zu verschenken.“

Bescherung

Regeln zum Verpacken

  • Beim Zusammenstellen der Pakete sollen die Menschen etwa darauf achten, dass keine alkoholischen Getränke, Tabakwaren oder leicht verderbliche Ware gespendet wird. Insbesondere über haltbare Lebensmittel und Mittel zur Körperpflege, aber auch über Spielwaren für Kinder der Tafelbesucher, die möglichst getrennt verpackt werden sollten, freuen sich die Helfer.
  • Damit die Pakete zugeordnet werden können, wird um einen entsprechenden Hinweis gebeten, ob sie für eine Einzelperson oder für eine Familie mit Kindern bestimmt sind. Von Vorteil für die Empfänger wäre es auch, wenn in etwa der Inhalt der Pakete daran angegeben ist.

In Holzwickede ist das Engagement der Menschen seit Jahren sehr gut. Von Wattenscheider Verhältnissen ist man in der Emscherquellgemeinde weit entfernt: „Die Resonanz war immer ganz tadellos“, betont Knoke. Die Gruppe „Mit Rat und Tat“ blickt daher auch in diesem Jahr sehr zuversichtlich auf die Sammelaktion.

Bescherung findet am 11. Dezember im Gemeindehaus statt

Damit an der Ausgabestelle in Holzwickede in rund drei Wochen auch wieder große Freude aufkommt, gilt es, beim Verpacken gewisse Regeln zu beachten. Die Ausgabe der Weihnachtspakete ist für Mittwoch, 11. Dezember, während der üblichen Ausgabezeit der Tafelware von 12 bis 13 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Opherdicke geplant.

Die Gruppe hofft auch in diesem Jahr auf eine große Spendenbereitschaft der Holzwickeder Bevölkerung, „um den Besuchern der Tafel eine besondere Freude in der Vorweihnachtszeit bereiten zu können“, sagt Knoke.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsmarkt
So geht Nächstenliebe: Diese tolle Aktion planen Laura und Maja (10) für den Weihnachtsmarkt
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendarbeit
Theatralik wirkt: Evangelische Jugendarbeit in Frömern und Co. scheint vorerst gerettet
Hellweger Anzeiger Eltern-Taxis
Eltern-Taxis: Holzwickederin bringt ihre Kinder zur Schule, obwohl sie es gar nicht will
Hellweger Anzeiger Sicherheit
So sicher ist der St.-Martinszug in Holzwickede – alle Infos zum großen Laternenmarsch
Hellweger Anzeiger Aktion Weihnachtsgeld
Überraschung zu Weihnachten: So zaubern Holzwickeder armen Kindern ein Lächeln ins Gesicht