Neu in Holzwickede: Bauforum NRW hat Platz für bis zu 190 Schulungsteilnehmer

Am Freitag wurde das Bauforum NRW an der Gottlieb-Daimler-Straße im Eco Port Holzwickede von Pastor Bernhard Middelanis (Bildmitte) eingeweiht. Unter den Gästen waren außerdem (v.l.) RA Andreas Seepe (Bauverbände.NRW), Tobias Heine (Leiter des Schulungszentrums Bauforum.NRW), Dipl.-Wirtschaftspsychologe Klaus Rempe (Vortrag zur Einweihung), Karlgünter Eggersmann (Präsident Bauverbände.NRW), Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Hermann Schulte-Hiltrop (Hauptgeschäftsführer Bauverbände.NRW) und Archite
Am Freitag wurde das Bauforum NRW an der Gottlieb-Daimler-Straße im Eco Port Holzwickede von Pastor Bernhard Middelanis (Bildmitte) eingeweiht. Unter den Gästen waren außerdem (v.l.) RA Andreas Seepe (Bauverbände.NRW), Tobias Heine (Leiter des Schulungszentrums Bauforum.NRW), Dipl.-Wirtschaftspsychologe Klaus Rempe (Vortrag zur Einweihung), Karlgünter Eggersmann (Präsident Bauverbände.NRW), Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Hermann Schulte-Hiltrop (Hauptgeschäftsführer Bauverbände.NRW) und Architekt Andreas Seifert (Architekturwerk Seifert). © Udo Hennes
Lesezeit

Der Baugewerbeverband Westfalen und die GFW-BAU Gesellschaft zur Förderung des Westfälischen Baugewerbes mbH haben im Eco Port ein neues Schulungsgebäude für das Baugewerbe, das Bauforum NRW, errichtet. Das Gebäude wurde jetzt feierlich eröffnet.

Zu den Gästen der Einweihungsfeier zählten Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Dr. Petra Bergmann (Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna) und Henrik Himpe (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dortmund). Eingesegnet wurde das Gebäude von Pastor Bernhard Middelanis von der Katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen.

Wirtschaftspsychologe Klaus Rempe hielt zur Eröffnung des Bauforums NRW einen Vortrag unter dem Titel „Sieger erkennt man am Start – Mentale Herausforderungen der Zukunft managen“.
Wirtschaftspsychologe Klaus Rempe hielt zur Eröffnung des Bauforums NRW einen Vortrag unter dem Titel „Sieger erkennt man am Start – Mentale Herausforderungen der Zukunft managen“. © Udo Hennes

Auf dem Grundstück Gottlieb-Daimler-Straße 34, das mit einer Fläche von 3700 Quadratmetern direkt gegenüber dem Flughafen liegt, ist ein viergeschossiges Gebäude mit fünf Büroeinheiten und neun Schulungsräumen für bis zu 190 Schulungsteilnehmer mit einer Nutzfläche von insgesamt 2500 Quadratmetern entstanden.

Dazu gehören ein „Boarding House“ mit zwölf Übernachtungszimmern, eine Pflasterhalle für die Meisterprüfungsvorbereitung im Straßenbauerhandwerk, eine Stuckateurhalle und ein Betonlabor, das zugleich als anerkannte Prüfstelle fungiert.

Das neue Schulungszentrum, in dem Fach- und Führungskräfte für das Baugewerbe geschult werden, verfügt über eine nachhaltige, moderne Lern- und Lehrinfrastruktur. Betrieben wird das Bauforum NRW von der GFW-BAU, die seit über fünf Jahrzehnten die Personalqualifizierung und Personalentwicklung in der Bauwirtschaft prägt und zuvor in der Langen Reihe in Dortmund-Körne ansässig war.

Erschlossen und vermarktet wurde das Grundstück von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Unna. Der Baugewerbeverband Westfalen mit Sitz in Dortmund vertritt als Arbeitgeber-, Wirtschafts- und Fachverband 30 Baugewerbe-Innungen mit rund 1700 Mitgliedsbetrieben.