Nach Tankstellen-Raub mit Mundschutz: Polizei nimmt Mann (33) aus Kamen fest

dzKriminalität

Erste Erkenntnisse nach Tankstellen-Raub an der B1: Die Polizei hat am Dienstag einen Tatverdächtigen festgenommen – und ist bei der Durchsuchung seiner Wohnung noch auf etwas anderes gestoßen.

Holzwickede

, 17.06.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Etwas mehr als eine Woche nach dem bewaffneten Überfall auf die Esso-Tankstelle an der B1 hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen: Es handelt sich um einen 33-jährigen Mann aus Kamen, der an dem nächtlichen Raubüberfall beteiligt gewesen sein soll.

Bei dem Vorwurf des Raubüberfalls wird es aber nicht bleiben: Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung am Dienstag stellte die Polizei eine nicht geringe Menge Drogen bei dem Beschuldigten sicher.

Kamener (33) wegen schweren Raubs und Drogenbesitzes in U-Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde der 33-Jährige am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht Unna vorgeführt. Dieser hat einen Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Raubs, außerdem auch wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erlassen.

Zum Hintergrund: Zwei Männer haben am Dienstag, 9. Juni, um 0.30 Uhr in Holzwickede die Esso-Tankstelle an der B1 überfallen. Sie bedrohten eine 51-jährige Angestellte mit einem Messer, erbeuteten Bargeld in dreistelliger Höhe sowie Zigaretten. Weil die beiden Täter lediglich mit einem Mund-Nasenschutz maskiert waren, konnte die Tankstellen-Angestellte der Polizei eine recht ausführliche Beschreibung des Aussehens abgeben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Teilweise steinzeitlich“: Welche Lehren der Kreis Unna aus der Corona-Pandemie zieht