Musicalverein will weiter auf hohem Niveau arbeiten, hat aber ein Raumproblem

dz„Vorhang auf, Holzwickede“

1700 Zuschauer in acht Vorstellungen – die erste Spielzeit des Musicalvereins „Vorhang auf, Holzwickede“ war ein Erfolg. Für die Zukunft bahnt sich aber ein Problem an, das gelöst werden muss.

Holzwickede

, 16.10.2019, 11:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bunt, lustig und heiter – das war „Natürlich Blond“. Es war das erste Musical, dass der im Frühjahr 2018 gegründete Musicalverein „Vorhang auf, Holzwickede“ auf die Bühne brachte. Am Ende verfolgten das Stück laut Vereinssprecherin Ramona Birkenfeld rund 1700 Zuschauer an acht Spieltagen zwischen dem 21. September und 5. Oktober.

Nachdem sich alle Beteiligten vom Stress der vergangenen Wochen erholt haben, ist Kim Friehs noch immer überrascht, wie sich das ganze Projekt schlussendlich entwickelt hat. Als musikalischer Leiter verantwortet er zusammen mit Regisseurin Anja Gimbel, was auf der Bühne passiert. Auf Friehs‘ Initiative hin gründete sich auch der Verein.

„Ich war zwar optimistisch, dass das schon alles irgendwie klappt. Aber dass wir am Ende das Ganze so hochklassig in der Kinderglückhalle aufziehen würden, hätte ich jetzt auch nicht gedacht“, sagt Friehs. Daran habe in Anja Gimbel auch die Regisseurin und Choreografin einen enormen Anteil.

Jetzt lesen

Musicalverein fehlt momentan ein Ort für die Proben

Friehs ist deshalb froh, dass die Unnaerin dem Verein erhalten bleiben möchte und auch bei künftigen Inszenierungen mitmachen will. Noch bevor „Natürlich Blond“ Premiere in der Kinderglück feierte, hat man sich im Verein Gedanken gemacht, wie es im kommenden Jahr weitergeht – künstlerisch und organisatorisch.

Ein Problem kommt auf den jungen Verein definitiv zu: Die Kinderglückhalle fällt als Probenort weg. „Die Kinderglück-Stiftung startet demnächst viele eigene und sehr schöne Projekte dort. Wir hoffen, dass wir zumindest künftige Aufführungen weiter in der Halle zeigen können. Was das Proben aber angeht, sind wir momentan heimatlos“, sagt Ramona Birkenfeld.

Hilfe ist willkommen

Verein sucht neuen Probenraum

  • Die Kinderglückhalle steht dem Musicalverein künftig für Proben nicht mehr zur Verfügung. Zeiten in den Gemeindehallen sind rar.
  • „Vorhang auf, Holzwickede“ möchte auch in Zukunft in der Gemeinde verankert bleiben und sucht einen neuen Probenraum.
  • Ein großer Raum oder Saal sollte dabei 20 bis 30 Personen Platz bieten.
  • Die favorisierte Probenzeit des Vereins ist dabei dienstags zwischen 18 Uhr und 21.30 Uhr. Wer helfen kann, erreicht den Verein unter info@vorhang-auf-holzwickede.de

Keine freien Zeiten in den Hallen der Gemeinde

Das Problem: Auch in den gemeindeeigenen Hallen ist momentan kein Platz, belegen andere Vereine bereits die verfügbaren Zeiten. „Wir haben das Angebot, die Rausinger Halle an Wochenenden zu nutzen, wenn sonst keine Veranstaltung stattfindet“, sagt Birkenfeld. Das allein reiche aber nicht aus.

Kim Friehs ist wichtig, dass der Verein in der Gemeinde verortet bleibt. „Wir sind ein Holzwickeder Verein und wollten mit der Gründung eben auch zeigen, dass hier etwas passiert. Dass man vor Ort etwas unternehmen kann.“

Bühnenequipment lagert momentan bei verschiedenen Mitgliedern des rund 70 Personen umfassenden Vereins. Anfang November starten die Castings für die neue Spielzeit. Bevor es in die Proben für das nächste Stück geht, würde sich „Vorhang auf, Holzwickede“ wünschen, dass sich eine Lösung für das Raum-Problem findet.

Musicalverein will weiter auf hohem Niveau arbeiten, hat aber ein Raumproblem

Der Großteil des Ensembles von „Natürlich Blond“ will auch beim nächsten Stück wieder dabei sein. © Greis

Räumlich stellt sich dem Verein noch eine große Zukunftsfrage. Aus personeller Sicht hat man hingegen ein festes Fundament: Friehs geht davon aus, dass rund acht von zehn Ensemble-Mitgliedern auch für die nächste Spielzeit zur Verfügung stehen. Wer zuletzt dabei war, muss auch nicht durchs Casting.

Junge Darsteller

Ideen für den Nachwuchs

  • Mitunter hat der Verein auch sehr junge Anhänger. Die Stücke und Probenzeiten eignen sich aber nicht immer für Kinder.
  • Für unter 15-Jährige überlegt der Verein daher, ein gesondertes Angebot aufzubauen.
  • Noch sind das nur Überlegungen, aber weil „Vorhang auf, Holzwickede“ auch als Theaterverein eingetragen ist, sind laut Kim Friehs neben weniger aufwendigen Musicals auch Theaterstücke denkbar, die man zur Aufführung bringen könnte.

Männer haben gute Chancen auf Bühnenzeit

Hier wird sich Kim Friehs mit Anja Gimbel am 1. November um 12 Uhr auf die Suche nach neuen Talenten machen. Der Ort des Castings ist noch offen. Friehs hat aber schon jetzt einen Wunsch: „Männer. Wir suchen vor allem Männer.“ Natürlich seien auch alle Frauen ab 15 Jahren willkommen. Ein Ziel für die nächste Spielzeit ist auch, eine Doppelbesetzung aufzubauen, da die acht Spieltermine durchaus an den Kräften der Beteiligten gezehrt haben.

Was im kommenden Jahr gespielt wird, steht noch nicht fest. Noch sind mehrere Stücke in der Verlosung. Klar ist für Kim Friehs nur, dass man auch in Zukunft auf moderne und poppige Musicals in Begleitung einer Liveband setzen will.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ernährung für Vierbeiner

Hundefutter aus der Manufaktur: „Fleisch Pur“ setzt vor allem auf Frische

Hellweger Anzeiger Hiobsbotschaft für die Gemeinde

Umlage-Schock: Holzwickede bezahlt provisorische KiTa in Bönen fast im Alleingang

Meistgelesen