Ärger über wilde Müllkippe und offenes Feuer im Garten eines Mehrfamilienhauses

Bahnhofstraße

Wer kein Bewohner ist, bemerkt sie nicht: Die wilde Müllkippe im Garten eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße in Holzwickede. Für die Hausverwaltung ist die Adresse ein Dauerproblem.

Holzwickede

, 12.07.2019, 10:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ärger über wilde Müllkippe und offenes Feuer im Garten eines Mehrfamilienhauses

Hinter der Bahnhofstraße verunstaltet eine wilde Müllkippe den Garten eines Mehrfamilienhauses. Auch wurde im Garten gezündelt. © Greis

Hausverwaltung, Ordnungsdienst, Polizei und Feuerwehr: Ein Anwohner der Bahnhofstraße 1 berichtet, dass er in der Vergangenheit schon alle denkbaren Anlaufstellen kontaktiert habe. Passiert sei nichts.

Beim Blick aus der Wohnung des Anwohners zeigt sich: Im Garten türmt sich Unrat. Wegen der Hecken von der Nordstraße aus nicht zu sehen, schimmeln am Straßenrand mehrere Couchgarnituren vor sich hin. Dazu kommen Elektrogroßgeräte, Matratzen oder zerlegte Kleiderschränke.

Ebenfalls auffällig: Ein schwarzer Brandfleck auf dem Gehweg durch den Garten. „Da haben die Nachbarn kürzlich einen Teppich oder so verbrannt“, sagt der Anwohner. Im Garten ein Feuer zu machen, sei unverantwortlich: „Früher war alles freigeschnitten. Mittlerweile ist an der Grundstücksgrenze eine große Hecke gewachsen. Direkt dahinter wächst das Gras auf einer Wiese meterhoch. Das war in den letzten Wochen staubtrocken. Ein Funke und dann hätte es dort lichterloh gebrannt“, so der Bewohner.

Polizei spricht Verwarnung wegen eines offenen Feuers aus

Tatsächlich liegt bei der Polizei eine Meldung vom 2. Juli vor, als Nachbarn ein offenes Feuer meldeten. Als die Beamten vor Ort waren, hatte ein Anwohner Dokumente in einer Schale verbrannt. Das Feuer war bei Eintreffen der Polizei aus, es gab eine mündliche Verwarnung.

Auch beim Ordnungsdienst der Gemeinde ist das Haus bekannt. „Wir können nur einschreiten, wenn eine akute Gefahr vorliegt“, sagt der stellvertretende Fachbereichsleiter Torsten Doennges. Das trifft beim Unrat im Garten nicht zu. „Wenn jemand ein Feuer bemerkt, sollten zuerst Feuerwehr und Polizei alarmiert werden“, sagt Doennges.

Im Nachgang durch einen Brandfleck einen Schuldigen auszumachen und zu belangen – das sei schwierig. Das sieht man sowohl bei der Gemeinde als auch bei der Polizei so.

Hausverwaltung will den Unrat entfernen

Was den Unrat im Garten betrifft, so ist zuallererst die Hausverwaltung gefragt „Für den anfallenden Sperrmüll könnten wir eigentlich einen Dauerauftrag einrichten“, sagt eine Mitarbeiterin der zuständigen Willmann Hausverwaltung aus Dortmund. Die Probleme in den betroffenen Mehrfamilienhäusern sind bekannt.

Zuletzt habe man im Mai entrümpelt und werde nun erneut kurzfristig aktiv. Auch wenn Passanten vom unschönen Anblick verschont bleiben: Der Unrat im Garten zieht allerlei Ungeziefer an. Und das betrifft auch andere Holzwickeder.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln

Meistgelesen