Mit dem Handy Heimat erkunden – die Rallye um Haus Opherdicke im Freizeit-Check

dzFreizeit-Tipp

Die Waldschule Cappenberg bietet eine kostenlose, digitale Rallye ums Haus Opherdicke an. Wir haben sie ausprobiert – und zeigen Stärken und Schwächen auf.

von Yvonne Blaschke

Holzwickede

, 25.07.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und schon ein einziger Blick aus dem Fenster verheißt einen wunderschönen Sommertag. Fehlt nur noch ein Handy mit Datenvolumen und ein wenig Zeit, denn genau für solche Tage hat die Waldschule Cappenberg zwei Rallyes entlang von Haus Opherdicke geplant.

Beide Rallyes dauern etwa eine Dreiviertelstunde, führen die Besucher um das Wasserschloss herum und vermitteln Wissenswertes über seine Geschichte. Kleine Kärtchen markieren den Weg und sind größtenteils leicht zu finden.
Der größte Unterschied zwischen den Rallyes besteht darin, dass die Familien-Rallye wie eine Vorlesegeschichte für Kinder gestaltet ist, wohingegen die Erwachsenen-Rallye nicht durch eine solche Erzählung verknüpft ist und sich mehr an geschichtlichen Fakten orientiert.

Die Familien-Rallye ist nicht barrierefrei

Die Familien-Rallye ist allerdings nicht kinderwagen- oder rollstuhlgeeignet. Stattdessen kann man auf die Erwachsenen-Rallye ausweichen, die einer barrierearmen Route folgt.

Solche Hinweise verstecken sich momentan rund um Haus Opherdicke. Sie führen die Teilnehmer durch die Quiz-Rallye.

Solche Hinweise verstecken sich momentan rund um Haus Opherdicke. Sie führen die Teilnehmer durch die Quiz-Rallye. © Greis

Beide Rallyes lassen sich wunderbar mit einem kleinen Spaziergang verknüpfen.
Die Familien-Rallye, die für Familien mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren vorgesehen ist, führt unter anderem durch einen Wald, in dem sich die Kinder austoben können, während die Eltern mal wieder ein bisschen Ruhe haben. Die Geschichte, die bei dieser Rallye erzählt wird, ist in Form eines Tagebuchs verfasst und beschreibt einen Spaziergang der damals neunjährigen Franziska von Lilien rund um das Haus Opherdicke.

Franziska von Lilien hat tatsächlich dort gelebt, sie wurde 1838 auf Haus Opherdicke geboren und blieb den Großteil ihres Lebens am Ort ihrer Geburt. Das Tagebuch ist allerdings erfunden, um die Rallye für Kinder interessanter zu gestalten und das Wissen am roten Faden einer Geschichte vermitteln zu können. Außerdem ist so eine einfache Sprache möglich, die Kinder leicht verstehen.
Sowieso ist es für sie sicher interessant, von einem gleichaltrigen Mädchen selbst zu erfahren, wie das Leben für sie damals ausgesehen hat.

Ist ein beliebter Ausflugsort: Das Haus Opherdicke. Momentan können Rallye-Liebhaber die Gegend rund ums Wasserschloss digital erkunden.

Ist ein beliebter Ausflugsort: Das Haus Opherdicke. Momentan können Rallye-Liebhaber die Gegend rund ums Wasserschloss digital erkunden. © Greis

Die Erwachsenen-Rallye bietet mehr

Auch wenn man als Jugendlicher und Erwachsener zugeben muss, dass die wirklich sehr schön gestaltete Familien-Rallye einen gewissen Charme hat, bietet die Erwachsenen-Rallye sicher mehr. Hier werden zusätzliche Hintergrundinformationen genannt – Wann wurde dieses Gebäude renoviert? Wer ließ jenen Keller bauen? – die bei der Familien-Rallye ausgelassen werden, da sie für die meisten Kinder vermutlich uninteressant sind.
Außerdem beschränkt sich die gemütliche Route nicht nur auf Haus Opherdicke, sondern führt auch an der katholischen Sankt-Stephanus-Kirche vorbei und zu dem angrenzenden Friedhof, auf dem bereits die von Liliens und die Regenbogens von Haus Opherdicke bestattet wurden.

Der Weg der Rallye führt nicht nur über das Gelände von Haus Opherdicke, sondern auch durch einen Teil Opherdickes. Hier der Weg von der Stephanus-Kirche auskommend.

Der Weg der Rallye führt nicht nur über das Gelände von Haus Opherdicke, sondern auch durch einen Teil Opherdickes. Hier der Weg von der Stephanus-Kirche auskommend. © Greis

Beide Rallyes sind gut durchdacht und sehr zu empfehlen, wenn man entspannt durch das Grün wandern, ein bisschen frische Luft tanken und die eigene Heimat noch einmal anders kennenlernen möchte.
Denn wer hätte schon gedacht, dass es auch in diesen kleinen Orten, die quasi direkt vor der eigenen Haustür sind, so viel Geschichte zu entdecken gibt?

Inzwischen wohnt übrigens niemand mehr in Haus Opherdicke, 1980 ist es in den Besitz des Kreises Unna übergegangen und wurde umfangreich saniert sowie restauriert. In einem der Gebäude befindet sich ein Museum mit wechselnden Ausstellungen verschiedener Künstler, das mittlerweile auch wieder geöffnet ist.

Die Rallye-Website findet man unter www.waldschulecappenberg.de/rallye-opherdicke
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Landratswahl
Susanne Schneider (FDP) will aus dem „Elfenbeinturm Kreishaus“ eine Service-Behörde machen
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl Holzwickede
Mit Video: Susanne Werbinsky (Grüne) will Radwege ausbauen und Car-Sharing etablieren
Hellweger Anzeiger Ausbildungsstart 2020
Bewerber können hoffen: In Holzwickede gibt es noch freie Stellen für Auszubildende
Meistgelesen