Mehr Hinweisschilder am Standortübungsplatz

dzRichtiges Verhalten für Spaziergänger

„Stille Erholung“ erlaubt der Hengser Standortübungsplatz. Damit das auch allen Besuchern bewusst bleibt, hat die Bundeswehr unter der Woche mehr Hinweisschilder aufgestellt.

Holzwickede

, 07.12.2018 / Lesedauer: 2 min

„Wir haben die Auflage bekommen, mehr Schilder aufzustellen. An den bekannten Verhaltensregeln auf dem Standortübungsplatz ändert sich aber nichts“, sagt Uwe Seifert, Kommandant der Glückauf-Kaserne in Unna. Ein Bautrupp hat unter der Woche an mehr Stellen als bislang zusätzliche Hinweisschilder am „Truppi“ genannten Standort der Bundeswehr aufgestellt.

Die Regeln gelten wie gehabt:

  • Das Betreten der befestigten Wege außerhalb der Übungszeiten ist nur für die stille Erholung geduldet. Die Wege dürfen nicht verlassen werden.
  • Hunde gehören an die Leine. Unbefugtes Befahren und Reiten sind verboten.
  • Grillen, Zelten oder eine Feuer machen, sind ebenfalls verboten.

Wer die Regeln missachtet und erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. Kasernenkommandant Seifert appelliert daher auch an alle, die das Gelände zur Naherholung nutzen, sich an die Regeln zu halten. „Wir nutzen den Platz schließlich wöchentlich, derzeit vor allem für die Kraftfahrerausbildung, aber auch für Infanterieübungen“, sagt Seifert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vandalen am Werk

Unbelehrbare vermüllen die Multisportanlage – schnelle Reaktion aus der Gemeinde

Hellweger Anzeiger Neugründung

Nick Engelhardt wird zum ersten Vorsitzenden der Schüler-Union Holzwickede gewählt

Hellweger Anzeiger Radtouristik und Volksradfahren

Rund um Haus Opherdicke: Nur hartgesottene Fahrer trauten sich im Regen auf ihre Räder

Hellweger Anzeiger Politik

Junger Experte in Umweltfragen: Das hat Arwin Rahimi (24) als Sachkundiger Bürger vor

Meistgelesen