Der Beginn eines Jahres ist oft die Zeit der guten Vorsätze. Sport, der die eigene Gesundheit fördert, sollte aber das ganze Jahr über Konjunktur haben, findet Susanne Werbinsky vom HSC.

Unna

, 11.01.2020, 17:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn Susanne Werbinsky über den Gesundheitssport beim Holzwickeder Sport-Club (HSC) spricht, dann spürt das Gegenüber, dass ihr das ein Herzensanliegen ist. Das Angebot der Abteilung Gesundheitssport im HSC ist in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen.

„Wir haben mehr als 180 Kurse“, freut sich Werbinsky und winkt mit einem der neuen DIN-A5-Hefte, die an vielen Stellen öffentlich ausliegen und in denen das gesamte Kursangebot zu finden ist. Das Ganze? Nicht wirklich. Denn es gibt immer wieder neue Angebote. „Wenn Trainer bei uns einsteigen wollen, sagen die natürlich, was sie können. Auch daraus ergeben sich immer wieder neue Chancen“, weiß Werbinsky.

Immer wieder neue Angebote

Neu im Angebot sind „Indian Balance“ am Montag, „Muskelaufbautraining an Geräten“ mittwochs, „Entspannungstraining“ donnerstags und Autogenes Training dienstags um 19 Uhr in Holzwickede. Freitags kann man nach lateinamerikanischen Rhythmen um 18.30 Uhr oder Rehasport mittwochs in der Geschäftsstelle teilnehmen.

Mit seinem neuen Programm für das erste Halbjahr 2020 möchte der HSC-Gesundheitssport Holzwickeder Bürger für mehr Bewegung motivieren. Mit fast 90 Möglichkeiten an einem Sportkurs aus den Bereichen Entspannung, Fitness, Krafttraining oder Ganzkörpertraining teilzunehmen, hat man in Holzwickede verschiedenste Möglichkeiten.

Termine

Gemeinschaft auch abseits der Kurse

Der HSC-Gesundheitssport fördert das Miteinander auch durch Veranstaltungen abseits der Kurse.
  • Besonders beliebt ist der Kaffeeklatsch, zu dem bis zu 200 Personen kommen. Die nächste Veranstaltung dieser Art ist am Sonntag, 19. Januar, um 15 Uhr in der Rausinger Halle. Eintrittskarten erhalten die Mitglieder bei ihren Trainerinnen und Trainern.
  • Das nächste Kinder-Spielfest für Mädchen und Jungen im Alter bis zu acht Jahren findet am Sonntag, 9. Februar, von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Hilgenbaumhalle statt.
  • Der Ladys Fashion Markt des HSC ist für Sonntag, 1. März, angesetzt. Die Veranstaltung findet von 10 bis 15 Uhr in der Rausinger Halle statt.

Schon die Teilnahme an den Kursen ist ein positives Erlebnis. Denn in netten Gruppen unter kompetenter und qualifizierter Anleitung ist nicht unbedingt das Ergebnis das Ziel, sondern die Freude aufs Mitmachen. „Mit unserem Konzept erreichen wir jedes Jahr viele Teilnehmer, die mehr für ihre Gesundheit tun wollen. Diese Zahl wollen wir in der Zukunft steigern“, sagt HSC-Sportberaterin Susanne Werbinsky.

Gemeinschaftsgefühl motiviert

„Bei uns gibt es ein großes Gemeinschaftsgefühl. Es ist etwas anderes, in einer festen Gruppe zu trainieren und sich auch außerhalb der Trainingsstunden auszutauschen als alleine in ein Fitnessstudio zu gehen“, weiß Werbinsky. Tatsächlich scheinen Fitnessstudios in Holzwickede aktuell zu boomen. Wie nachhaltig sie am Markt bleiben werden, da ist sich die Sportberaterin und Trainerin unsicher. Ohnehin guckt der HSC eher nicht auf Andere, sondern will mit seinen eigenen Pfründen überzeugen.

Informationen

Kursheft und Internet

  • Wer sich über das Angebot des HSC-Gesundheitssports informieren möchte, findet viele Informationen im neuen Kursheft. Dieses liegt an vielen Stellen in Holzwickede öffentlich aus – etwa bei Banken, Supermärkten und öffentlichen Einrichtungen. Eine weitere Informationsquelle ist die Webseite, die unter hsc-holzwickede.de/gesundheitssport zu finden ist.
  • Als Ansprechpartnerin steht auch Susanne Werbinsky zur Verfügung, die unter Tel. (02301) 9450377 oder per E-Mail an hsc-werbinsky@gmx.de zu erreichen ist.

Das gelingt längst nicht mehr nur in Holzwickede. Neben der Gemeinde gibt es auch Kursangebote des HSC in Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Kamen, Unna, Schwerte und sogar in Menden im Märkischen Kreis. Dort hat der HSC mit „Tep-Art“ gleich einen ganzen Verein übernommen. „Das war eine gute Entscheidung“, findet Werbinsky. Der kleine Verein, der sonst vor dem Aus gestanden hätte, ist Teil der HSC-Familie geworden. „Die meisten Tep-Art-Mitglieder sind weiterhin aktiv“, weiß Werbinsky.

Mehr als 180 Kursangebote für ein gesundes Leben

Der Zugang zur Geschäftsstelle an der Hauptstraße 47 erfolgt über die Kirchstraße. © Udo Hennes

Der HSC-Gesundheitssport ist also längst ein regionaler Player. Seit April verfügt die Abteilung über eine Geschäftsstelle an der Hauptstraße 47 in Holzwickede. Der Zugang zum Gebäude erfolgt über die Kirchstraße.

Neben den Räumen für die Verwaltung gibt es dort auch einen Gymnastikraum und einen Raum für gesundheitsorientiertes Gerätetraining. So ist die Geschäftsstelle zu einem Ort geworden, an dem auch aktiv Sport getrieben wird. Damit ist sie eine von vielen Stellen, an denen der HSC den Holzwickedern Angebote in der Gemeinde macht.

Mehr als 180 Kursangebote für ein gesundes Leben

In der HSC-Geschäftsstelle gibt es auch einen Raum für gesundheitsorientiertes Gerätetraining. © Udo Hennes

Ganz bewusst setzt er auf ein kleinteiliges System. „Wir wollen mit unseren Angeboten den Menschen ermöglichen „vor der Haustür“ zu trainieren. Es kann nicht sein, dass der Anteil von übergewichtigen und unbeweglichen Menschen immer weiter ansteigt“, sagt Werbinsky.

Angebote gibt es auch in der Dudenroth-Sporthalle und im dortigen Kraftraum, im Ev. Gemeindehaus an der Goethestraße, in der Turnhalle der Karl-Brauckmann-Schule, in der Turnhalle und im Eingangsbereich der Paul-Gerhardt-Schule, in der Rausinger Halle, im Seniorentreff, im Montanhydraulik-Stadion, und in der Turnhalle der Sportschule.

Mehr als 180 Kursangebote für ein gesundes Leben

Susanne Werbinsky verwaltet die Angebote des HSC und ist ganz nah dran an den Mitgliedern der Abteilung Gesundheitssport. © Udo Hennes

Darüber hinaus nutzt der HSC die Schwimmhallen der Karl-Brauckmann-Schule und der Josef-Reding-Schule. Kurse dort sind so gefragt, dass es lange Wartelisten gibt. „Da müssen wir um viel Geduld bitten“, macht Werbinsky ein immer weiter wachsendes Interesse aus. Das mag auch daran liegen, dass immer mehr Schwimmhallen in der Region geschlossen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gedenktag für Holocaust-Opfer
Holzwickeder Recherche-Gruppe zu NS-Opfern setzt Zeichen gegen Rassismus und Vergessen
Hellweger Anzeiger Treffpunkt Villa
Workshop für Produkte zum Selbermachen: Umweltschutz ist eine Frage der Haltung
Hellweger Anzeiger Bezahlbarer Wohnraum
Flüchtlingshäuser an der Bahnhofstraße abreißen – dafür mehr zentrumsnahe Wohnungen