Markierungsarbeiten auf dem Oelpfad und ein Unfall bringen Straßenverkehr durcheinander

dzVerkehrschaos

Wer am Freitagmorgen durch Holzwickede fuhr, musste gen Unna mitunter Geduld haben. Zwei Faktoren kamen zusammen, die Verkehrsteilnehmern das Leben schwer machten.

Holzwickede

, 12.07.2019, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum einen sorgte ein schwerer Unfall auf der A1 in Richtung Bremen am Autobahnkreuz Dortmund-Unna für einen Rückstau, der sich auch auf die B1 und die Abfahrten gen Unna auswirkte.

Naturgemäß weichen Verkehrsteilnehmer dann oft ab Holzwickede auf die alte B1 aus und fahren über die Chaussee. Auch der Weg durch die Gemeinde und über den Oelpfad gen Unna ist beliebt.

Hier wiederum fuhren an der Bahnunterführung Massener Straße / Am Oelpfad zumindest Lkw-Fahrer in eine Sackgasse, suchten Wendemöglichkeiten in den umliegenden Straßen, die teils nicht für Lkw freigegeben sind.

Markierungsarbeiten bis in die erste Ferienwoche hinein

Die Gemeinde hatte für Freitag Markierungsarbeiten angesetzt, nachdem vor einigen Wochen die Straßendecke hier weitläufig saniert wurde. Schilder und Warnbaken für den gesperrten Lkw-Verkehr tauchten erst kurz vor der Baustelle auf. Autos und Motorräder durften passieren, wurden mittels Pylonen durch den Bereich gelotst. Am Nachmittag waren die Absperrungen dann vorerst wieder verschwunden.

Ein Arbeiter vor Ort teilte auf Anfrage mit, dass die Arbeiten aber bis in die erste Ferienwoche andauern sollen. Von Gemeindeseite war bis zum frühen Freitagnachmittag niemand zu erreichen, um zu klären, warum die Maßnahme nicht angekündigt wurde. Auch im Verkehrsausschuss unter der Woche wurden die Markierungsarbeiten von der Verwaltung nicht erwähnt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln