Maibaum geht in Winterschlaf und macht Platz für den weihnachtlichen Nachfolger

dzAktion auf Marktplatz

So traditionell wie der Maibaum jedes Jahr aufgestellt wird, wird er von den Schlepperfreunden und dem Historischen Verein auch wieder abgebaut: Schließlich braucht es Platz für einen anderen Baum.

von Lena Zschirpe

Holzwickede

, 16.11.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch der schönste Baumkranz muss einmal weichen: Der Maibaum am Rathaus hat am Samstagmorgen Platz für die Weihnachtstanne gemacht und wurde von den Schlüter und Schlepperfreunden und dem Historischen Verein abgebaut

„Irgendwann muss der Baum weichen, wenn er am 1. Mai wieder aufgebaut werden soll“, sagte Andreas Heidemann, Vorsitzende des Historischen Vereins „Außerdem wäre es zu kompliziert, den Baum hier überwintern zu lassen. Die Schilder könnten vereisen und zum Sicherheitsrisiko werden.“

Der Maibaum ist kein Einwegprodukt

Der aktuelle Baum schmückte den Marktplatz dieses Jahr bereits zum zweiten Mal. Die Stämme sind in den meisten Fällen private Spenden und werden so lange verwendet wie sie stabil genug sind.

Seit einigen Jahren unterstützen die Schlepperfreunde den historischen Verein beim Aufbau und Abmontieren des Maibaums: Die beiden Vereine sind längst ein eingespieltes Team und zelebrieren die beiden Termine im Jahr mit Brötchen und Kaffee.

Als die Schrauben gelöst und der Baum mithilfe eines Treckers aus seiner Haltung gekippt wird, geht alles ganz schnell: Hand in Hand lösen die Helfer die Wappenschilder aus den Halterungen und lagern diese in Kisten ein. Nach einer halben Stunde ist der Baum abgebaut und wird zum Lagerplatz gebracht – nun ist Platz auf dem Markt für den Weihnachtsbaum.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beratung und Prävention
Große Unterschiede in Schulsozialarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Primarstufe
Hellweger Anzeiger Bahnhof Holzwickede
Unerwarteter Zug: Neues Bahnhofsdach soll schon 2020 eine Gestalt annehmen
Meistgelesen