So geht Nächstenliebe: Diese tolle Aktion planen Laura und Maja (10) für den Weihnachtsmarkt

dzWeihnachtsmarkt

Weihnachten ist das Fest der Nächstenliebe. Viel zu viele vergessen das. Nicht so Laura und Maja. Die beiden Mädchen haben sich für den Weihnachtsmarkt etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Holzwickede

, 22.11.2019, 04:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Advent steht vor der Tür. Die Vorweihnachtszeit, in der die allermeisten Kinder wohl vor allem an ihren Wunschzettel denken. Wer will es ihnen auch verübeln? Die Lockrufe der Werbung sind groß, der vorweihnachtliche Konsumismus der Gesellschaft noch viel größer.

Laura und Maja aber sind anders. Die beiden zehnjährigen Mädchen denken zu allererst an andere. An Kinder und Jugendliche, die nicht wie sie auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die nach der Schule nicht wie selbstverständlich zum Sport und Klavierunterricht gehen, nicht einfach so Freunde treffen können. Weil sie krank sind. So krank sogar, dass sie womöglich nicht mal Erwachsen werden.

Holzwickeder Weihnachtsmarkt

Das Bühnenprogramm

  • Freitag, 29. November – geöffnet von 18 bis 21 Uhr: 18 Uhr Eröffnung durch Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Ev. Familienzentrum „Caroline Nordlicht“; 18.15 Uhr Clara-Schumann-Gymnasium; 19 Uhr Cäcilia-Chöre Holzwickede; 20 Uhr Ev. Posaunenchor Süd; 18 bis 20 Uhr Spielen und Basteln im Kinderaktionszelt mit dem Treffpunkt Villa.
  • Samstag, 30. November – geöffnet von 11 bis 21 Uhr: 11 Uhr Übergabe Klimaschutzpreis; 13 Uhr Nordschule; 13.30 Uhr Aloysiusschule; 14 Uhr Kath. Kindergarten Liebfrauen; 14.30 Uhr Paul-Gerhardt-Schule; 15 Uhr Dudenrothschule; 15 Uhr Bürgersprechstunde der Bürgermeisterin (Stand Nr. 48); 15.30 Uhr Offener Ganztag Dudenrothschule; 16 Uhr Posaunenchor Opherdicke; 16 Uhr Der Nikolaus kommt (vor der Bühne); 17 Uhr MGV Eintracht Hengsen; 12 bis 19 Uhr Spielen und Basteln im Kinderaktionszelt mit dem Treffpunkt Villa.
  • Sonntag, 1. Dezember – geöffnet von 11 bis 18 Uhr: 14 Uhr Ev. Kindergarten „Löwenzahn“; 14.30 Uhr Aloysiusschule; 15 Uhr HEV-Kindergarten; 16 Uhr Clara-Schumann-Gymnasium; 12 bis 18 Uhr Spielen und Basteln im Kinderaktionszelt mit dem Treffpunkt Villa.

Für sie wollen die beiden Schülerinnen sammeln. Genauer gesagt für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna, der Familien mit sterbenskranken Kindern und Jugendlichen begleitet.

Brief an die Bürgermeisterin geschrieben

Dafür haben Laura und Maja all ihren Mut zusammengenommen, sind vor einigen Wochen ins Rathaus marschiert, um bei Bürgermeisterin Ulrike Drossel um Unterstützung zu werben. Ein Plätzchen für einen Pavillon auf dem Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende sollte es sein. „Am besten sollte es nicht so am Rand stehen, denn wir wollen, dass viele Leute zu uns kommen“, haben Laura und Maja in einem Brief geschrieben.

Deko und Leckereien selbst gemacht und gesammelt

Viele Leute, damit sie möglichst viele Dinge verkaufen können. Selbst gebastelte Dekoartikel und duftende Lavendelsäckchen, Advents- und Sternenkalender – und natürlich viele, viele selbst gebackene Plätzchen. Unterstützt von Eltern und Freunden haben die beiden Fünftklässlerinnen in den vergangenen Wochen Stunde um Stunde am Sortiment gearbeitet, auch bei Nachbarn um Unterstützung geworben. Das Warenangebot steht allmählich, die Kasse ist am Ende hoffentlich pickepackevoll. Denn ihre Einnahmen wollen die beiden Schülerinnen des Clara-Schumann-Gymnasiums vollständig spenden.

„Mich freut es riesig, wenn junge Menschen solche Ideen haben.“
Ulrike Drossel, Bürgermeisterin

„Mich freut es riesig, wenn junge Menschen solche Ideen haben“, lobte Ulrike Drossel das Engagement der beiden. Und so groß das Engagement auch ist, Große haben nur am Rande mitgespielt. Sie habe im Radio von anderen Kindern gehört, die so etwas machten, erzählte Laura. Also fragten sie und ihre Freundin Maja ihre Eltern, ob sie der Bürgermeisterin einen Brief schreiben dürften. Gesagt, getan. Und so nahm alles seinen Lauf.

Über 70 Stände rund um den Marktplatz

An der Goethestraße werden Laura und Maja ihren Stand aufbauen. In unmittelbarer Nähe zum Marktplatz also – dort, wo sich an allen drei Tagen des Holzwickede Weihnachtsmarktes auch das Bühnenprogramm abspielen wird. Die insgesamt über 70 Stände verteilen sich entlang von Park- und Goethestraße, Allee und Markt – der Stand von Laura und Maja aber ist strategisch so günstig gelegen, dass im Grunde jeder mal dran vorbei gehen muss. Ehrensache für die Gemeindeverwaltung, die den Weihnachtsmarkt federführend organisiert.

Der lebt natürlich auch in diesem Jahr wieder von dem Angebot zahlreicher ehrenamtlicher Vereine und Institutionen aus Holzwickede, das nur von einer Hand voll professionellen Beschickern ergänzt wird. Auch auf der Bühne gibt‘s fast nur Holzwickeder Talente zu sehen. Die einzige Ausnahme: Der Nikolaus, der natürlich auch wieder etwas mitbringt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderhospizdienst
Nach rührender Weihnachtsaktion: Laura und Maja (10) überreichen ihre Spende
Hellweger Anzeiger Sicherheit
Kurzer Angstmoment: Bühne auf dem Weihnachtsmarkt hat bei einem Auftritt gewackelt
Hellweger Anzeiger Cousinen aus Ost und West
Wurzeln in Sachsen: Wenn der Weihnachtsmarkt zum Familientreffen wird
Hellweger Anzeiger Mit vielen Fotos
Mit Stutenkerlen, Tanz und Gesang: Der Holzwickeder Weihnachtsmarkt ist eröffnet
Hellweger Anzeiger Geplanter Neubau
Ein Sportforum ist nur eine Zukunftslösung, wenn es den Nerv der Holzwickeder trifft