Gefördert und gefordert: Löschzug II der Freiwilligen Feuerwehr musste öfter ausrücken

dzJahresdienstbesprechung

Mehr Einsätze als noch 2018 stehen in der Jahresbilanz des Löschzugs II der Feuerwehr. Umso wichtiger ist die Ausbildung der Kameraden, die auch bei der jährlichen Dienstbesprechung gewürdigt wird.

Holzwickede

, 13.01.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Feuerwehrleute aus dem Löschzug II konnte Enrico Birkenfeld als Leiter der Wehr bei der Jahresdienstbesprechung am Samstagabend befördern. In Laura Lammert wurden eine Hauptfeuerwehrfrau und in Marcel Auth sowie Annika Jaskowski je ein Feuerwehrmann und eine -frau ernannt. Oberfeuerwehrmann ist nun Jan-Eric Beckmann; Daniel Schoof und Jonas Beckmann dürfen nun als Oberbrandmeister wirken.

Ein Rückblick auf das Einsatzjahr 2019 zeigte, dass Löschzug II öfter alarmiert wurde als noch im Jahr zuvor. 75-mal rückten die Kameraden aus, damit standen sechs Einsätze mehr als noch 2018 in der Einsatzbilanz.

Aufwendig waren Laubenbrände am Oelpfad und an der Montanhydraulikstraße, ein Wohnungsbrand am Frankfurter Weg sowie mehrere Strohbrände auf Feldern im Sommer. Insgesamt musste 33-mal wegen Feuer ausgerückt werden. 29-mal war technische Hilfe nötig – beispielsweise wegen vollgelaufener Keller.

Langjährige Kameraden

Ehrungen für bis zu 40 Jahre Mitgliedschaft

  • Bei der Dienstbesprechung am Samstagabend wurden von Wehrleiter Enrico Birkenfeld mehrere Kameraden geehrt.
  • 20 Jahre Mitglied bei der Holzwicker Feuerwehr sind Michael Nolte, Thorsten Monien und Florian Stockhaus.
  • Für 30 Jahre geehrt wurde der stellvertretende Löschgruppenführer Jörg Krumme. Seit 40 Jahren bei der Feuerwehr aktiv ist Bertram Boekamp.
  • Wer Interesse an einem Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr hat, ist montags um 19 Uhr bei den Dienstabenden in der Feuerwache an der Unnaer Straße willkommen.

Gefördert und gefordert: Löschzug II der Freiwilligen Feuerwehr musste öfter ausrücken

Geehrte wurden (vordere Reihe v.l.) Thorsten Monien (20 Jahre Mitgliedschaft), Jörg Krumme (30 Jahre), Bertram Boekamp (40 Jahre) und Florian Stockhaus (20 Jahre). Zugführer Jan Stappert und sein Stellvertreter Oliver Engelberg (hinten v.l.) gratulierten. © Udo Hennes

Heimrauchmelder und Brandmeldeanlagen schlugen über das Jahr zwölf Mal an. Mit dem Absturz eines Kleinflugzeuges auf dem Segelflugplatz verzeichneten die Kameraden zudem einen weiteren außergewöhnlichen Einsatz, der für die beiden Insassen letztlich glimpflich ablief.

Um für solche Einsätze gerüstet zu sein, über die Kameradinnen und Kameraden alle 14 Tage im montags ab 19.30 Uhr diverse Szenarien auf den Dienstabenden. Übungen mit dem Löschzug I und dem Kameraden aus Billmerich gehören ebenfalls zur Ausbildung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Happy End für die Liebe
Die erste Hochzeit in der Freien Evangelischen Gemeinde ist eine ganz besondere
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür
Josef-Reding-Schüler gehen ausnahmsweise auch an einem Samstag gerne zur Schule
Hellweger Anzeiger Einzelhandel
An der Nordstraße: Vermieter wünscht sich nach Familie Engelhardt wieder einen Blumenladen
Meistgelesen