Löschzug 1 der Feuerwehr Holzwickede musste 2019 insgesamt 144 Mal ausrücken

Jahresrückblick 2019

Der Löschzug 1 der Feuerwehr Holzwickede blickt auf fordernde Einsätze im vergangenen Jahr zurück. Sturmtief Dragi und ein Flugzeug im Baum sorgten für unvergessliche Einsätze.

Holzwickede

, 27.01.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Löschzug 1 der Feuerwehr Holzwickede musste 2019 insgesamt 144 Mal ausrücken

Die Jahresdienstbesprechung des Löschzuges 1 der Feuerwehr Holzwickede blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. © privat

144 Mal ist der Löschzug 1 der Feuerwehr Holzwickede im vergangenen Jahr ausgerückt. Im Schnitt mussten die Feuerwehrleute also alle 2,5 Tage zu einem Einsatz ausrücken, davon 56 Mal zu einem Brand und 88 Mal, um technische Hilfe zu leisten. Insgesamt bedeutete das für die Mannschaft 1.438 Stunden Gesamteinsatzzeit.

Besonders fordernd seien laut Einheitsführer Werner Kohlmann dabei unter anderem die Einsätze am Frankfurter Weg, wo eine Rettung zweier Kinder aus einer brennenden Wohnung nötig war, oder der lange Brandeinsatz in der Kleingartenanlage Am Oelpfad gewesen.

Auch der Brand der Gartenlauben an der Montanhydraulikstraße und der Brand der Lagerhalle an der Schäferkampstraße hätten der Mannschaft viel abverlangt.

Sturm im März verursachte viele Einsätze

Unvergessen bleibe der Einsatz, bei dem ein Flugzeug aus einem Baum am Segelflugplatz geborgen werden musste. Das gehöre nicht zu den alltäglichen Einsätzen der Feuerwehr Holzwickede.

Jetzt lesen

Das Sturmtief Dragi im März 2019 habe die Feuerwehr Holzwickede mit insgesamt 16 Einsätzen beschäftigt. Der Löschzug musste Bäume von der Straße entfernen, Dachziegel aus der Regenrinne bergen und das Wasser auf der Straße bekämpfen. Dadurch wurde der März mit insgesamt 24 Einsätzen zum aktivsten Monat.

Gleich dahinter befinde sich der Juni mit 23 Einsätzen. „Ganz ohne Sturmtief", wie Kohlmann zwinkernd erklärt. Alleine 13 Einsätze hätte es dabei in der 23. Kalenderwoche gegeben.

Ausbildung

Für die Aus- und Weiterbildungen im Zug 1 wurden insgesamt 904 Gesamtmannschaftsstunden abgeleistet. So wurde unter anderem im Februar/März 2019 ein Atemschutzgeräteträger-Lehrgang durchgeführt, an dem vier Mitglieder des Löschzuges Mitte teilnahmen.

Tag der offenen Tür

  • Am 5. und 6. September plant der Löschzug 1 einen Tag der offenen Tür.
  • Das Fest soll gleichzeitig auch die Einweihung des Anbaus am Standort an der Bahnhofstraße darstellen.
  • Das Jubiläum, auf das der Löschzug deshalb im vergangenen Jahr verzichtet hatte, soll in diesem Zuge ebenfalls nachgeholt werden.

Auch wurden die Drehleitermaschinisten im Herbst des vergangenen Jahres auf der neuen Drehleiter geschult und eingewiesen. Diese wurde am 14. September von vier Kameraden aus dem Werk in Karlsruhe abgeholt und ist seit dem 5. Oktober 2019 im Einsatz.

Beförderungen 2020

Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung am vergangenen Wochenende wurden Joschua Drescher und Stefan Kreffter nach erfolgreich absolviertem Truppführerlehrgang von Enrico Birkenfeld, Leiter der Feuerwehr, zu Unterbrandmeistern befördert.

Jetzt lesen

Marc Hellmold und Felix Scheckel wurden zum Oberfeuerwehrmann, Roberto Lombardo, Jan Luca Schmale und André Schäfer zu Feuerwehrmännern befördert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nächtlicher Einsatz
Brandmelder verhindert Schlimmeres: Feuerwehr holt Holzwickeder aus verrauchter Wohnung
Hellweger Anzeiger Karneval
Karnevals-Umzug am Hengser Kreisel: Das ist der Zeitplan für den närrischen Sonntag
Hellweger Anzeiger An den Bahngleisen
Nachbar hört Knall: Jugendliche zündeln mit Spraydosen und lösen Vollalarm aus
Meistgelesen