Lastenfahrrad „Holla“ bringt den Großeinkauf nach Hause

dzKostenloses Angebot

Wer seinen Großeinkauf erledigen möchte, muss sich in Holzwickede dafür nicht zwingend ins Auto setzen. Mit „Holla“, dem Holzwickeder Lastenrad mit Elektroantrieb, geht das auch umweltschonend.

von Jennifer Freyth

Holzwickede

, 16.08.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist quietschgrün, hat einen leistungsstarken Motor und eine geräumige Transportbox: Wenn in Holzwickede von „Holla“ die Rede ist, dann ist damit nicht die redensartliche Waldfee gemeint, sondern das Holzwickeder Lastenrad.

Die Holzwickeder Grünen hatten das elektrisch betriebene Dreirad zum Wahlkampf für die Europawahl angeschafft.

2300 Euro haben sie dafür aus der Parteikasse locker gemacht. Eine Investition, von der nun auch die Bürger profitieren sollen. Denn ihr umweltfreundliches Fortbewegungsmittel wollen die Grünen mit den Holzwickedern teilen.

Seit August können Bürger Holla ausleihen – und zwar kostenlos. „Wir wollen damit einen Denkanstoß geben, mal etwas anderes auszuprobieren; die Bürger dazu bewegen, ihre Einkäufe auch mal mit dem Rad zu erledigen und das Auto stehen zu lassen“, sagt Susanne Werbinksy, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen in Holzwickede.

Hollas Akku hält im Schnitt 40 Kilometer

Holla hat einiges zu bieten: Das Lastenrad von Babboe hat einen leistungsstarken Motor und eine 7-Gang-Shimano Kettenschaltung. Höhere Geschwindigkeiten und Steigungen sind kein Problem. Der Akku hat je nach Fahrergewicht, Zuladung, Witterung und Temperatur eine Reichweite von 40 Kilometer.

Anschließende Ladezeit: etwa fünf Stunden. Die wetterfeste Transportbox bietet Platz für bis zu 100 Kilo schwere Lasten. Auf den herausnehmbaren Bänken können sogar vier Kinder Platz nehmen – gut angeschnallt versteht sich.

Bislang gibt es drei Buchungen für Holla, aber schon mehrere Anfragen. Wer Interesse hat, kann das Lastenfahrrad nach einer kostenlosen Registrierung einfach über die Ausleihwebsite des ADFC-Kreisverbandes Unna buchen.

„Zur Not geht es auch telefonisch“, sagt Werbinksy. Abgeholt werden kann „Holla“ gegen Vorlage des Personalausweises bei Dieter Kwiatkowski am Landweg 42. Wer keine Möglichkeit hat, dorthin zu kommen, mit dem könnte unter Umständen auch ein zentraler Treffpunkt etwa am Markt vereinbart werden. „Wir müssen jetzt erst einmal schauen, wie das alles in der Praxis läuft“, sagt Werbinksy.

Die Fahrt mit dem Lastenrad ist gewöhnungsbedürftig

Ob hier oder dort – eine kleine Einweisung gibt Dieter Kwiatkowsi, der übrigens eigens zum Aufladen von „Holla“ ein Solarpanel angeschafft hat, den Ausleihern in jedem Fall. Denn so ganz einfach sei das Fahren mit dem dreirädrigen Lastenrad nicht, weiß auch Werbinsky aus Erfahrung. So ist beispielsweise das Lenken anders als bei einem gewöhnlichen Fahrrad.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beratung und Prävention
Große Unterschiede in Schulsozialarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Primarstufe
Hellweger Anzeiger Bahnhof Holzwickede
Unerwarteter Zug: Neues Bahnhofsdach soll schon 2020 eine Gestalt annehmen
Meistgelesen