Landskroner Straße: Verzögerung führt nicht zu schnellerem Radwegebau

dzStraßensanierung

Auf der Landskroner Straße herrscht momentan Baustopp, weil eine brüchige Wasserleitung getauscht werden muss. Ein geplanter Radweg wird dadurch aber nicht schneller realisiert.

Holzwickede

, 17.09.2019, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Grundsätzlich herrscht seit Mai dieses Jahres Einigkeit zwischen dem Kreis Unna und einem betroffenen Grundstücksbesitzer, dass dieser Flächen abgibt, um entlang der Landskroner Straße einen Radweg zu ermöglichen. Das war ausdrücklicher Wunsch der Gemeindeverwaltung, die zwischenzeitlich vermittelnd eingriff.

In der Folge kam die Forderung aus der Politik, dass man den Radweg doch bitte im Rahmen der aktuellen Sanierung der Straße umsetze. Da wiegelte der Kreis jedoch ab, da das Zeitfenster bis zum Baustart hierfür zu klein sei.

Durch die nun aufgetretenen Verzögerungen – der Dortmunder Versorger DEW21 muss entlang der Straße eine Wasserleitung erneuern – könnte man argumentieren: Dauert sowieso länger, dann ist Zeit für den Radweg.

Grundstückserwerb ist noch nicht vollzogen

Dem Gedanken widerspricht der zuständige Sachgebietsleiter Jürgen Busch: „Positive Gespräche mit dem Grundstücksbesitzer bedeuten noch keinen Grunderwerb.“ Bis alle bürokratischen Schritte abgehandelt sind, dauere es seine Zeit. Busch verweist zudem darauf, dass der Radweg als seperate Maßnahme eher förderfähig sei. „Getrennt von den aktuellen Sanierungsarbeiten ist der Radweg leichter und günstiger zu realisieren.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gerichtsurteil

Millionen kinderpornografische Dateien gehortet: Holzwickeder kommt mit Bewährung davon

Hellweger Anzeiger „Die Partei“

Ortsverband „Die Partei“: So reagieren die Orts-Fraktionen auf den politischen Mitbewerber

Meistgelesen