Lärmschutz an der B1 in Holzwickede: Bau ab Mittwoch, richtig laut wird es ab November

dzBauarbeiten

Das Projekt B1-Ausbau in Holzwickede nimmt jetzt an Fahrt auf. Am Mittwoch wird das Baufeld geräumt. Schwere Baumaschinen rücken erst im November an. Dann wird es laut.

Holzwickede

, 09.09.2019, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Straßenbaufirma Deges kündigt den Beginn einer großen Baumaßnahme in Holzwickede an: An der B1 werden Lärmschutzwände hochgezogen. Sie sollen Anwohner vor dem Lärm der sechsstreifigen Autobahn schützen, zu der die Bundesstraße in den kommenden Jahren ausgebaut wird.

Das Projekt beginnt mit Aufräumen, wie Deges-Sprecherin Simone Döll unserer Redaktion erklärte. Im Februar waren zwischen der Bundesstraße und der Wilhelmstraße Bäume gefällt worden. Ab diesem Mittwoch werde das Arbeitsfeld weiter vorbereitet. Bauarbeiter graben die übrig gebliebenen Baumstümpfe aus oder entfernen Kleingehölze. „Das wird noch nicht so viel Lärm machen“, sagte Döll. „Lauter wird es voraussichtlich ab November.“ Dann werden Bagger, Walzen und Bohrgeräte anrücken, um die bis zu 6,50 Meter hohen Schallschutzwände zu errichten. Rammtechnik soll bei diesem Projekt nicht eingesetzt werden. Weitere Details des Bauablaufs will Deges Ende September bekannt geben.

Die Bauarbeiten sollen wochentags von 7 bis 20 Uhr laufen. Damit genug Platz ist für Maschinen, Material und Bewegung, muss im Zuge der Arbeiten ein Abschnitt der Wilhelmstraße eingeengt werden. Rettungs- und Müllfahrzeuge sollen jederzeit durchkommen.

Lärmschutz an der B1 in Holzwickede: Bau ab Mittwoch, richtig laut wird es ab November

Ab Mittwoch ist hier auf der Wilhelmstraße mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Baufahrzeuge brauchen Platz. © Udo Hennes

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holzwickedes Rausinger Halle

Künstler und Publikum finden zur Eröffnung der Kleinkunstbühne nicht recht zusammen

Meistgelesen