Gemeinde arbeitet an Online-Kartenverkauf und will Kleinkunstbühne schrittweise entwickeln

dzRausinger Halle

Die Kleinkunstbühne Rausingen soll das kulturelle Angebot der Gemeinde erweitern. Dicke Gewinne erwartet man in der Verwaltung nicht – vielmehr investiert man, um den Bürgern etwas zu bieten.

Holzwickede

, 13.08.2019, 13:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Filme, Vorträge und Podiumsdiskussionen – das alles führt die Gemeinde unter dem Begriff Kleinkunst auf, wenn es darum geht, wie die Rausinger Halle künftig ein Mal im Monat bespielt werden soll.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel blickt bereits gespannt auf die Eröffnungsveranstaltung mit Kabarett und Rockmusik am Freitag, 20. September. Drossel sprach zuletzt gar von einem „Meilenstein“ für das kulturelle Angebot in der Gemeinde.

Gewinn steht bei der Kleinkunstbühne nicht im Vordergrund

Wie das Angebot schlussendlich angenommen wird – darüber macht man sich in der Gemeinde durchaus Gedanken, sieht das neue Kulturangebot aber auch pragmatisch. „Dass wir damit keine großen Gewinne erzielen, ist uns bewusst. Darum geht es aber auch nicht. Kultur ist immer ein Zuschussgeschäft. Wir wollen, dass möglichst viele Menschen Spaß an den Veranstaltungen haben“, sagt Matthias Aufermann, Fachbereichsleiter für Sport, Schule und Kultur.

Wenn die Veranstaltungen für dieses Jahr durch sind, werde man sich zusammensetzen und ein erstes Zwischenfazit ziehen.

Nach der Eröffnung am 20. September mit dem Lüner Kabarettist, Autor und Musiker Len Mette sowie der Bremer Rockband „Eyevory“ stehen bereits weitere Künstler fest. Am 11. Oktober ist die Autorin Antonella Simmonetti zu Gast.

Am 16. November sind französische Chansons mit Marie Giroux, Jenny Schäuffelen und Heiko Michels angekündigt. Für den Dezember und die Folgemonate laufen die Planungen noch.

Karten soll es künftig auch Online geben

Um den Kartenerwerb im Vorfeld zu vereinfachen, hat die Gemeinde wie berichtet zudem weitere Vorverkaufsstellen eingerichtet. Neben dem Bürgerbüro an der Allee gibt es Tickets – auch für weitere Veranstaltungen der Gemeinde – künftig auch in der Gemeindebibliothek und in der Seniorenbegegnungsstätte.

Dabei soll es aber nicht bleiben: „Wir arbeiten daran, dass man künftig auch über unsere Homepage Karten bestellen kann“, sagt Ulrike Drossel. Derzeit lote man aus, wie sich das realisieren lässt. Vor dem kommenden Jahr wird sich das aber wohl nicht umsetzen lassen.

Auch in der Rausinger Halle selbst soll sich in den kommenden Jahren noch etwas tun. 10.000 Euro standen für erste Maßnahmen zur Verfügung. Der zuständige Veranstaltungstechniker Andreas Opitz verrät aber, dass er mit einem Konzept den Zuschlag bekommen hat, das in den kommenden drei Jahren weitere Modernisierungen vorsieht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ernährung für Vierbeiner

Hundefutter aus der Manufaktur: „Fleisch Pur“ setzt vor allem auf Frische

Hellweger Anzeiger Hiobsbotschaft für die Gemeinde

Umlage-Schock: Holzwickede bezahlt provisorische KiTa in Bönen fast im Alleingang

Meistgelesen