Krummer Weg wird zur Sackgasse – und ist keine Einbahnstraße mehr

dzWohnen in Holzwickede

Die Einbahnstraßenregel am Krummen Weg im Holzwickeder Norden gilt vorübergehend nicht mehr. Wegen einer Baustelle ist die Straße seit Wochenbeginn eine Sackgasse.

Holzwickede

, 21.07.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über die Aussetzung der Einbahnstraßenregelung hatte es in den vergangenen Wochen einige Verwirrung gegeben, weil die Maßnahme bereits kommuniziert worden war, bevor sie umgesetzt wurde.

Seit Montag (20. Juli) sind die Einbahnstraßenschilder im Krummen Weg nun tatsächlich abgedeckt, genauer gesagt, mit handelsüblichen blauen Müllsäcken verhüllt. Die Ein- und Ausfahrt sowie die Zufahrt zur Straße In der Aue ist nun nur noch über die Natorper Straße möglich. Ein kurzes Stück hinter der Baustelle, die den Krummen Weg zur Sackgasse macht, ist von der Friedrich-Ebert-Straße aus erreichbar.

Arbeiten sollen bis Ende Juli dauern

Leitungsarbeiten für die Hausanschlüsse dreier Reihenhäuser, die kurz vor der Fertigstellung stehen, sind der Grund für die geänderte Verkehrsregelung. Laut der Beschilderung der ausführenden Tiefbaufirma sollen die Arbeiten bis zum 31. Juli dauern.

Die Einbahnstraßenschilder am Krummen Weg, hier an der Einmündung zur Natorper Straße, sind mit blauen Müllsäcken verhüllt worden.

Die Einbahnstraßenschilder am Krummen Weg, hier an der Einmündung zur Natorper Straße, sind mit blauen Müllsäcken verhüllt worden. © Kevin Kohues

Anschließend soll der Krumme Weg wieder zur Einbahnstraße werden. Sind die Reihenhäuser fertig, ist im Übrigen auch das gesamte kleine Neubaugebiet im Holzwickeder Norden fertig.

Jetzt lesen

In Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften haben dort in den vergangenen vier Jahren überwiegend junge Familien eine neue Heimat gefunden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kulturschaffende in Holzwickede
Was die Pest im Mittelalter und das Coronavirus in der heutigen Zeit gemeinsam haben
Meistgelesen