Krimiautor Horst Eckert mordet munter auf Holzwickedes Straßen

dzMord am Hellweg

Der Düsseldorfer Autor darf sich für die Anthologie in Holzwickede austoben. Bei einer Führung durch die Gemeinde hat er mehrere Orte gefunden, die er in seiner Geschichte für „Mord am Hellweg“ nutzen will.

Holzwickede

, 22.02.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Er mordet nicht das erste Mal am Hellweg: Horst Eckert ist ein Autor der ersten Stunde, war schon in der allerersten Anthologie des Krimifestivals „Mord am Hellweg“ vertreten. Nun ist er zum fünften Mal mit dabei und freut sich, dass er sich für die Jubiläumsausgabe in Holzwickede austoben darf.

Dafür ist er für einen Tag aus Düsseldorf angereist und hat zusammen mit Antje König-Krämer vom Fachbereich Schule, Sport und Kultur der Gemeinde einen Rundgang durch Holzwickede unternommen. Besonders die Hochhäuser in der Buchholzstraße haben es ihm angetan. „Da wird mein Mord stattfinden“, verkündet er.

Besuch in Holzwickede verschoben

Seine Geschichte ist schon fast fertig. Per Internet hat er sich bereits im Voraus über die Gemeinde kundig gemacht. Nur ein paar Sachen fehlten ihm noch: Markante Orte und ein Gefühl für die Gemeinde zum Beispiel, die er nur vor Ort einfangen kann.

Jetzt lesen

Der Krimiautor wollte eigentlich schon vergangenen November nach Holzwickede kommen, musste seinen Aufenthalt jedoch gesundheitsbedingt verschieben. Jetzt holt er seinen Besuch nach und kann zielgerichtet nach den richtigen Orten suchen. „Da meine Geschichte schon geplant ist, wusste ich, welche Fragen noch offen waren“, sagt er grinsend.

Holzwickeder Charaker in Figuren einfangen

Er freut sich, dass er dieses Mal in Holzwickede morden darf. Eckert war bereits in Lünen, Schwerte und Hagen unterwegs. Die Emscherquell-Gemeinde ist ihm allerdings auch nicht fremd.

Für ihn mache es den besonderen Reiz der Anthologie aus, dass die Autoren immer einen anderen Ort zugeteilt bekommen. „Ich will auch etwas Neues kennenlernen.“ Zweimal über denselben Ort würde er gar keine Kurzgeschichte schreiben wollen. „Ich habe lieber etwas Neues und lerne die Region weiter kennen“, sagt er mit leuchtenden Augen.

Jetzt lesen

Dabei liegt sein Fokus trotzdem auf der eigentlichen Geschichte. „Die Leser wollen unterhalten werden. Das Ende muss verblüffend sein.“ Nicht jeder würde dabei auf Straßennamen achten. Deshalb versucht er vor allem die Holzwickeder Mentalität, die unterschiedlichen Milieus durch die Figuren einzufangen. Denn „es gibt ganz unterschiedliche Teile der Gemeinde mit eigenem Charakter“, findet er.

Zum Autor

Faible für Polizeithriller

  • Horst Eckert schreibt am liebsten Polizeithriller.
  • Dabei ist ihm Authentizität besonders wichtig, weil viele Menschen aus Film und Fernsehen oft nur Halbwahrheiten serviert bekommen.
  • Zu Beginn hat er besonders einen Bekannten mit Fragen gelöchert, der Kommissar war.
  • Mittlerweile hat er mehrere Polizisten in seinem Freundeskreis und auch einen guten Kontakt zur Polizei Düsseldorf.
  • „Wenn ich da anrufe, können die mir eigentlich immer zügig den richtigen Kontaktmann vermitteln“, sagt er. Besonders spannend findet er die Details, die dabei zutage kommen.
  • „Ich schreibe eigentlich kaum Kurzgeschichten, aber wenn Mord am Hellweg ruft, bin ich natürlich dabei.“

Ein Mord auf offener Straße

Über seine Geschichte in der Anthologie will der Düsseldorfer noch nicht viel sagen: „Der Mord wird auf der Straße passieren. Es ist laut, es ist chaotisch. Mehr verrate ich nicht.“ Nur, dass die Kurzgeschichte, die maximal zwölf Seiten fassen darf, nicht nur an einem Ort spielen wird. „Aber das ist ja nicht schwer. So groß ist Holzwickede ja nicht.“

Seine Figur werde einen Fund machen, der große Wellen schlägt, außerdem gebe es auch „ein wenig politisches“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Seine Hauptfigur wird allerdings kein Polizist sein, obwohl der Krimiautor Polizeithriller für seine Romane bevorzugt.

Erste Karten für Festival erhältlich

Die Anthologie wird im Spätsommer 2020 erscheinen und im Rahmen des Krimifestivals vorgestellt. Für die ersten Veranstaltungen im Herbst sind bereits Karten erhältlich, die anderen werden nach und nach dazukommen, verkündet Sina Ziegler vom Festival-Team.

Horst Eckert wird dabei unter anderem auch in Holzwickede lesen und seine Kurzgeschichte persönlich vorstellen. Datum und Ort der Lesung stehen bis jetzt allerdings noch nicht fest.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen rund um Europas größtes Krimifestival sowie zum Ticketverkauf finden sich unter: www.mordamhellweg.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Serie: Kirchen in Holzwickede
Die Stephanus-Kirche: Ein Gotteshaus vom Adel für den Adel – und das einfache Volk
Hellweger Anzeiger Fragen an die Redaktion
Coronavirus: Kann das Virus über Lebensmittel, Bargeld oder Türklinken übertragen werden?
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Notbetreuung für Kinder in Holzwickede wird auch während der Osterferien fortgesetzt