„Ich war entsetzt“: Müll-Sünder wüten auf dem Grundstück vom Treffpunkt Villa

dzNach Sammelaktion

Erst am Samstag haben rund 50 fleißige Holzwickeder die Gemeindemitte mit Müllsäcken und Zangen durchstreift. Einen Tag nach der Müllsammelaktion traten Unbekannte ihre Arbeit dann mit Füßen.

Holzwickede

, 07.10.2019, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Als ich am Sonntag ankam, war ich erstmal entsetzt“, sagt Kerstin Dreisbach-Dirb, Diplom-Sozialpädagogin vom Treffpunkt Villa. Keine 24 Stunden bevor sie ebenso erstaunt wie fassungslos auf das Grundstück der Jugendeinrichtung an der Rausinger Straße blickte, war sie Teil des knapp 50-köpfigen Trupps, der auf Anregung des Holzwickeder Seniorenbeirates die Gemeindemitte aufwendig von Müll befreit hat.

Am Treffpunkt war die Arbeit erst mal umsonst, denn Unbekannte hatten den Inhalt eines großen Müllbehälters auf dem Grundstück verteilt. Es wurde aber noch ekliger: Neben Müll fand Dreisbach-Dirb dort auch Erbrochenes vor. Die Verwüstung hat die Villa-Mitarbeiterin sofort mit einigen Freiwilligen entfernt, der Ärger hingegen wird wohl noch bleiben.

Vermutung: Da war Alkohol im Spiel

Über die Gründe für so ein Verhalten kann sie nur spekulieren. Wahrscheinlich sei dabei Alkohol im Spiel gewesen, die Unbekannten handelten wohl aus einer Art „Verschmutzungswut“. Auch der Seniorenbeirat ist verärgert über diesen Vorfall, möchte sich aber dadurch nicht entmutigen lassen: „Aus meiner Sicht ist das eine reine Provokation. Solche Leute gibt es nunmal, damit muss man leider leben“, betont die Beiratsvorsitzende Beate Hahn-Heinrichs.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Vorhang auf, Holzwickede“

Musicalverein will weiter auf hohem Niveau arbeiten, hat aber ein Raumproblem

Hellweger Anzeiger Wahl bei Generalversammlung

Bürgerschützen müssen noch einige Monate ohne ersten Vorsitzenden auskommen

Hellweger Anzeiger „Huhn on Tour“

Miet-Hühner: Gefiederte Gäste begeistern die Kinder im Familienzentrum Löwenzahn

Meistgelesen