Klaus Frese ist ein Sänger aus Leidenschaft

dz80. Geburtstag

Wenn ein Sänger Geburtstag feiert, geht das nicht ohne Gesang. Erst recht nicht bei einem runden Geburtstag. Das Ständchen erfreut nicht nur den Jubilar, sondern auch die Altenheimbewohner.

von Lena Zschirpe

Holzwickede

, 23.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Runde Geburtstage verdienen traditionell eine besondere Wertschätzung. Zu seinem 80. Geburtstag konnte sich auch Klaus Frese über viele Gäste und ein Ständchen von seinem Gesangsverein MGV Eintracht Hengsen freuen.

„Zum runden Geburtstag machen wir das gerne, auch wenn die Vorweihnachtszeit für uns alle ein wenig stressiger ist“, versichert Peter Skupch, Mitglied des Männergesangsvereins. Klaus Frese sei seit 13 Jahren ein aktives Mitglied, Singen ist aber bereits seit 65 Jahren seine Leidenschaft. „Da mein Vater im Krieg war, lebte ich mit zwei anderen Jungs eine Weile bei meinen Patenonkel, der selbst im Chor sang. Einmal sagte er zu uns: „Ihr kommt jetzt ein Vierteljahr mit und wenn es euch nicht gefällt, könnt ihr es wieder sein lassen. Aber wir sind dabei geblieben und bis heute gefällt es mir sehr gut. Mein Speziallied ist das Steigerlied, obwohl ich kein Bergmann war“, erzählt Frese. Viele Jahre sei er Vorsitzender des ehemaligen Holzwickeder MGV Eintracht gewesen, doch seien es immer weniger Mitglieder geworden. „In Hengsen wurden ich und die zwölf restlichen Mitglieder dann herzlich aufgenommen.“ Besonders stolz ist Frese darauf, dass das musikalische Talent in der Familie geblieben ist: „Meine beiden Enkel spielen Gitarre und Keyboard, mein Sohn spielt Posaune in einer Band.“

Klaus Frese lebt heute im Perthes-Haus, ist auch anderen Holzwickeder Vereinen eng verbunden. Mitglieder der Rat-und-Tat-Gruppe und Vertreter der Holzwickeder Tafel gratulierten ebenso persönlich wie Bürgermeisterin Ulrike Drossel. Dass sein Geburtstag ausgerechnet auf den 23. Dezember, einen Tag vor Heiligabend, fällt, habe in seinem Leben nie zu Komplikationen geführt. „Meine Mutter hat das immer unterschieden. Trotz Weihnachten gab es immer getrennte Geschenke und Feiern.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterin im Interview

Ulrike Drossel: „Die Holzwickeder werden einen positiveren Blick auf das Ortsbild haben“

Hellweger Anzeiger Vandalen am Werk

Unbelehrbare vermüllen die Multisportanlage – schnelle Reaktion aus der Gemeinde

Hellweger Anzeiger Neugründung

Nick Engelhardt wird zum ersten Vorsitzenden der Schüler-Union Holzwickede gewählt

Hellweger Anzeiger Radtouristik und Volksradfahren

Rund um Haus Opherdicke: Nur hartgesottene Fahrer trauten sich im Regen auf ihre Räder