Klare Fronten bei möglicher Entsiegelung des Festplatzes

dzFestplatz von Louviers

Entsiegeln oder nicht entsiegeln? Die Fronten in dem Punkt sind in den Ratsfraktionen ziemlich klar – und sprechen mehrheitlich für eine zeitnahe Überplanung, da sich drei von fünf Fraktionen dafür aussprechen.

Holzwickede

, 03.12.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Ratsmitglied und Bauausschussvorsitzender hatte zuletzt Wilfried Brinkmann deutlich gemacht, was der Unabhängige Bürgerblock von einer Entsiegelung der Rollschuhbahn sowie einer vorgelagerten Asphaltfläche hält: Das sei alles „großer Kappes“.

Brinkmann reagierte damit auf vehemente Forderungen der Grünen, das Areal zügig zu entsiegeln und in gemeindeeigener Regie kostengünstig umzugestalten. Möglichst so, dass mit Fertigstellung der Kita auf grüner Wiese nebenan ein entsprechender Flächenausgleich gegeben ist.

Auch die SPD hat sich bereits pro Entsiegelung geäußert und nun unterstreicht auch die FDP, dass man an dem bereits im Planungsausschuss gefassten Beschluss zur Entsiegelung des Teilstückes festhalte.

Finanzen der Gemeinde durch Aufschub entlasten

Der Bürgerblock fordert indes zumindest einen Aufschub, um im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) den gesamten Festplatz zu einem späteren Zeitpunkt zu überplanen. So könnte man den Haushalt 2020 vorerst ein wenig entlasten.

Ähnlich argumentiert die CDU nach ihren Klausurgesprächen zum kommenden Haushalt. Im entsprechenden Positionspapier bezeichnen die Christdemokraten die Entsiegelung als „Verschwendung von Fördergeldern und eigenen Steuergeldern.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spieleabend in Holzwickede
Erster Spieleabend in der Gemeindebibliothek Holzwickede ist ein voller Erfolg
Hellweger Anzeiger Mit QR-Code und Tablet
Adventskalender: An der Dudenrothschule öffnet sich jeden Tag ein digitales Türchen