Kisten packen für den Umzug. Am Freitag war in der Paul-Gerhardt-Schule in Hengsen alles bereit für die Rückkehr nach Opherdicke. Die Kinder aus der Kita Schatzkiste wurden zwei Wochen lang in der Grundschule betreut. © Carlo Czichowski
Kinderbetreuung

Kita Schatzkiste: Umzug aus Übergangsbleibe erfordert starke Nerven

Die Ü3-Kinder aus der Kita Schatzkiste wurden in den Herbstferien in einer Grundschule betreut. Am Freitag stand der große Umzug an – und wo viele kleine Kinder rumwuseln, wird es hektisch.

Ein Kind sitzt auf dem Boden und zieht an seiner blauen, wetterfesten Hose. Daneben tummeln sich sieben Kinder mit ihren Jacken an der Garderobe. Es scheint so, als wollten sie alle auf einmal ihre Jacken aufhängen. Dicht gedrängt stehen sie in einer Traube und warten auf den günstigen Moment, wenn ein Platz direkt vor der Garderobe frei wird.

Einen Meter weiter hält sich ein kleines Mädchen die Hände vors Gesicht. An ihren Wangen kullern Tränen herab. Ob sie aus Versehen geschubst wurde oder ob sie einfach wegen der allgemeinen Hektik ein wenig überfordert ist, kann man nicht sagen. Dann bemerkt eine Erzieherin, die augenscheinlich gerade etwas anderes machen wollte, das Mädchen und nimmt es in den Arm. Einen Moment später ist alles wieder gut.

Die Füße baumeln in der Luft: Auf den ersten Blick erkennt man, dass diese Tische und Stühle nicht für Kindergartenkinder ausgelegt sind. Ein letztes Mal versammelten sich die Ü3-Kinder aus der Kita Schatzkiste zum Mittagessen in der Paul-Gerhardt-Schule. Für sie geht es ab Montag zurück in den Neubau nach Opherdicke. © Carlo Czichowski © Carlo Czichowski

Was für Erzieherinnen Alltag ist, kommt einem Laien vor wie ein heilloses Chaos, in dem es als unlösbare Aufgabe erscheint, die volle Kontrolle zu behalten. In der Kita Schatzkiste ist das derzeit nochmal erschwert. Vor dem Übergangsquartier für den Ü3-Bereich, der Paul-Gerhardt-Schule in Hengsen, stehen Baustellenfahrzeuge auf dem ehemaligen Parkplatz, Kartons stehen in Klassenräumen und Fluren und dann warten alle auf das Mittagessen.

Freitag war der letzte Tag, den die Erzieherinnen mit den Kindern in der Hengser Grundschule verbracht haben. Wegen Sanierungsarbeiten im eigentlichen Kitagebäude in Opherdicke waren sie während der Herbstferien dort untergebracht.

Für die Jüngeren von ihnen, erzählt eine Erzieherin, war es am Anfang in der Paul-Gerhardt-Schule nicht allzu leicht. „Ihnen fehlte ein wenig die Orientierung“, sagt sie. Nach einer Zeit habe sich das aber gelegt. Die Größeren hätten die Zeit in der Grundschule hingegen von Beginn an genossen.

Möbelpacker räumen an der Paul-Gerhardt-Schule Kisten in einen Umzugswagen. Sie brachten am Freitag alles wieder zurück ins Kita-Gebäude. © Carlo Czichowski © Carlo Czichowski

Kein Wunder: Ein paar von ihnen werden dort bald eingeschult, konnten sich in den Herbstferien also schonmal mit der neuen Umgebung vertraut machen. Die Arbeiten vor der Grundschule waren offenbar mitunter mal laut. Insgesamt habe sich die Lärmbelästigung aber in Grenzen gehalten.

Am Freitagmittag war die Zeit schließlich vorbei: Um 12 Uhr, während die Erzieherinnen mit den Kindern auf das Mittagessen warteten, stand ein Umzugswagen neben dem Gebäude. Möbelpacker begannen damit, alle Sachen der Kita, die zuvor in Kisten verpackt wurden, in einen Transporter zu tragen.

Kurz darauf wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt. Ab Montag geht die ganz normale Hektik dann an alter Stelle weiter und ziehen die Ü3-Kinder wieder an die Unnaer Straße.

Über den Autor
Redaktion Unna
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite
Carlo Czichowski

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.