Kirmes, Fledermaus-Safari und Hüpfburgenfest: Das ist Pfingsten in der Region los

dzVeranstaltungstipps der Redaktion

Das lange Pfingstwochenende lässt keine Langeweile aufkommen: Von Samstag, 8. Juni, bis Montag, 10. Juni, gibt es für jeden Geschmack etwas. Ein Überblick.

Holzwickede

, 06.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Für Skulpturenfans

In Holzwickede ist der Park am Haus Opherdicke am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Parkführungen gibt es am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 13 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Parkeingang im Innenhof von Haus Opherdicke (Dorfstraße 29, Holzwickede).

Für Fledermaus-Forscher

Zu später Stunde wird es am Samstag in Cappenberg flatterhaft. Die Waldschule Cappenberg lädt zwischen 22 und 23.30 Uhr zu einer Exkursion ein. Das Thema: „Fledermäuse – unterwegs mit Flughäuten und Ultraschallsensoren“. Für die Teilnahme ist eine Anmeldungi erforderlich (Kosten: Erwachsene sechs Euro, Kinder drei Euro, Kontakt: 0 23 06 / 5 35 41).

Fledermäuse können auch im Maximilianpark Hamm gesucht werden – ebenfalls am Samstag, allerdings schon um 21 Uhr, startet hier die „Fledermaus-Safari“. Robert Grunau erzählt viele spannende Dinge über die Lebensweise

der heimischen Fledermäuse. Die Teilnahmegebühr beträgt für Kinder 3 Euro und 5 Euro für Erwachsene. Es wird um Anmeldung unter (02381) 98210 32 gebeten.

Für Gläubige

Protestanten und Katholiken feiern am Pfingstmontag einen ökumenischen Pfingstgottesdienst auf Haus Opherdicke. Bei schönem Wetter werden hier im Innenhof auch Kinder beider Konfessionen getauft. Spielt das Wetter nicht mit, weicht man in die Scheune aus. Der Gottesdienst mit dem katholischen Pfarrer Bernhard Middelanis und seinem evangelischen Pendant Philipp Reis beginnt um 11.30 Uhr. Im Anschluss sind alle Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Kuchen, Würstchen, Erbsensuppe und Getränke zu verweilen.

Für Kirmes-Begeisterte

Kirmes, Fledermaus-Safari und Hüpfburgenfest: Das ist Pfingsten in der Region los

„Pfingsten. Menden. Die Kirmes.“ – Das Volksfest in der Innenstadt Mendens lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher. © Dirk Becker

Die Plakate sind nicht zu übersehen: „Pfingsten. Menden. Die Kirmes.“ Die nach eigenen Angaben größte Innenstadtkirmes im Sauerland lockt jedes Jahr am Pfingstwochende die Besucher in die Hönnestadt. Zumal die Kirmes traditionell auch der Termin im Jahr ist, zu dem viele Mendener, die es in die weite Welt verschlagen hat, zurück in ihre Heimatstadt kommen – freudige Wiedersehen sind also garantiert.

Eröffnet wird der bunte Trubel am Samstag um 14 Uhr – und endet natürlich mit dem traditionellen Feuerwerk am Dienstagabend.

Für junge Hüpfer

Für Kinder dürfte der Maximilianpark am Pfingstsonntag und -montag besonders attraktiv sein: An beiden Tagen wird dort nämlich das Hüpfburgenfest gefeiert. Wo hüpft es sich am schönsten? Wie erklimme ich die Türme? – Jede der aufblasbaren Burgen ist eine Herausforderung an die Schwerkraft. Gehüpft werden kann an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr. Es gelten die normalen Park-Eintrittspreise.

Kirmes, Fledermaus-Safari und Hüpfburgenfest: Das ist Pfingsten in der Region los

Hüpfen ausdrücklich erwünscht: Beim Hüpfburgenfest im Maxipark in Hamm können über 20 Hüpfburgen getestet werden. © Thorsten Hübner

Für Leckermäuler

Das fünfte „Street Food & Music Festival Dortmund“ lädt am Pfingstwochenende direkt auf der Kampstraße und Katharinenstraße dazu ein, kulinarische Highlights aus aller Welt zu verköstigen und dazu Musik von verschiedenen Bands und DJs zu lauschen. 20 Food Trucks stehen auf dem Festivalgelände – da sollte für jeden etwas dabei sein. Der Eintritt ist frei; geöffnet hat das Festival am Samstag und Sonntag von jeweils 12 bis 24 Uhr und am Montag von 12 bis 18 Uhr.

Für Neugierige

Einmal hinter die Kulissen des Florianturmes im Westfalenpark in Dortmund blicken? Das ist am Sonntag möglich, wenn der Park seinen 60. Geburtstag mit einem bunten Programm feiert. Die Techniker geben Einblick in den Turm und erzählen von Veranstaltungsvorbereitungen, die Gärtner bieten Gehölzschulungen an und binden Blumensträuße aus dem Park.

Kirmes, Fledermaus-Safari und Hüpfburgenfest: Das ist Pfingsten in der Region los

Was läuft eigentlich hinter den Kulissen des Florianturms ab? Das können Besucher beim Geburtstagsfest des Westfalenparks herausfinden. © Archiv

Für den Feiertag ist auch die Eröffnung des neuen Teehauses durch den Freundeskreis Westfalenpark geplant. Auf der Seebühne am Buschmühlenteich spielt in Anlehnung an vergangene Sonntagskonzerte eine Bigband und im Turm kann ein Blick auf die Zukunftsplanung des Westfalenparks geworfen werden. Das komplette Programm gibt es hier.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kabarett auf Haus Opherdicke

Bullemänner werfen mit „Dönerkes“ einen westfälisch-türkischen Blick auf die Heimat

Hellweger Anzeiger Wanderung

Interkommunale Netzwerke: Südwestfalens Politik-Prominenz trifft sich auf Haus Opherdicke

Hellweger Anzeiger Clara-Schumann-Gymnasium

Schnitzelbrötchen und Co: Darum braucht der Schulkiosk dringend Unterstützung

Meistgelesen