Außergewöhnlich Einkaufen: Kinderbasar startet erst am frühen Abend

dzKinderflohmarkt

Der Elternrat des katholischen Kindergartens Liebfrauen startet regelmäßig einen Kinderflohmarkt. Diesmal fand der Termin zu einer eher ungewöhnlichen Uhrzeit statt.

von Lena Zschirpe

Holzwickede

, 01.03.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Beginn einer neuen Jahreszeit bedeutet gerade mit kleineren Kindern eine Erneuerung oder Aufstockung der Garderobe. Der Kinderflohmarkt des katholischen Kindergartens Liebfrauen am Samstag kam daher wohl für viele Eltern gelegen.

„Viele finden die gerade die ungewöhnliche Uhrzeit gut.“
Dominik Moldenhauer, Mitglied des Elternrates

Der Elternrat der Einrichtung veranstaltet den Basar regelmäßig im Alois-Gemmecke-Haus, diesmal mit Beginn 17 Uhr und Ende gegen 22 Uhr allerdings zu einer eher ungewöhnlichen Uhrzeit. „Wir haben bei der Planung festgestellt, dass viele Märkte sich in dieser Jahreszeit und auch am ausgesuchten Termin überschneiden“, so Dominik Moldenhauer, Mitglied des Elternrates und einer der Organisatoren des Flohmarkts. „Ich kannte das Konzept des Nachtflohmarkts aus dem Depot in Dortmund und wir wollten das Konzept auch hier wagen.“

Die Idee traf auf Anklang: Von 29 möglichen Plätzen im großen Raum des Alois-Gemmecke-Hauses waren alle belegt. „Die Nachfrage war hoch, wir mussten sogar Absagen für Standmieter erteilen“, so Moldenhauer. Auch aus Unna und Lichtendorf seien Verkäufer angereist. „Viele finden die gerade die ungewöhnliche Uhrzeit gut“, so Moldenhauer. Die Einnahmen des Standmiete kommen der Kasse des Elternrats und damit vollständig dem Kindergarten zugute. Unter anderem Ausflüge werden so finanziell unterstützt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Krise
Abiturienten aus Bergkamen packen an: Unnaer Tafel plant wieder Lebensmittelausgabe