„Kein Grund für eine düstere Zukunft“: Rat beschließt Haushalt 2020

dzRatssitzung

Die fünf Fraktionen im Holzwickeder Rat haben am Donnerstag den Haushalt fürs kommende Jahr beschlossen. Für die Zukunft haben die Fraktionen unterschiedliche Visionen.

Holzwickede

, 13.12.2019, 12:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung des Jahres einen Haushaltsentwurf beschlossen, der nun doch kein Defizit mehr vorsieht. In einer Sache waren sich alle Fraktionen einig: Mit dieser Entwicklung kann man durchaus zufrieden sein.

Beim Blick in die Zukunft sind nicht alle Parteien gleichermaßen zuversichtlich. Der Tenor in der Ratssitzung am Donnerstagabend war aber eindeutig: Politik und Verwaltung klopften sich gegenseitig, oder auch sich selbst, ein ums andere Mal auf die Schulter.

Jetzt lesen

Dass ein defizitärer Haushalt auf der Zielgerade der Haushaltsgespräche abgewendet wurde, sorgte unter den Fraktionen naturgemäß für Zufriedenheit. Grundsätzlich überwog die Gewissheit, dass die Gemeinde in einem bewegten Jahr außergewöhnlich viele und bedeutende Projekte fertiggestellt oder angestoßen hat.

Wenig Seitenhiebe, stattdessen versöhnliche Stimmung

Bis auf wenige Seitenhiebe war die Stimmung bei den Fraktionen im Forum des Schulzentrums weihnachtlich besinnlich: Die Fraktionsvorsitzenden gaben sich in ihren Reden zum Haushalt versöhnlich und dankten sich gegenseitig für die gute Zusammenarbeit.

Mit Blick auf den Rathausumbau, Breitbandausbau und Co. betrachteten sie alle das Jahr 2019 als erfolgreich. SPD-Fraktionschef Michael Klimziak gab sich in seiner Rede zum Haushaltsbeschluss etwa zufrieden mit der Entwicklung in den Holzwickeder Schulen. „Es gibt keinen Grund, düster in die Zukunft zu blicken“, sagte er.

Jetzt lesen

Etwas anders beurteilte das die CDU-Fraktion: Ihr Vorsitzender Frank Markowski erklärte, dass „unser Eindruck bestätigt wurde, dass die Gemeinde momentan mehr Geld ausgibt als sie einnimmt“. In den kommenden Jahren sei es daher umso wichtiger, verantwortungsvoll mit der Gemeindekasse umzugehen: „Sparen ist das absolute Gebot der Stunde“.

Bessere Radwege und mehr Umweltschutz

Anschließend warfen auch BBL, Grüne und FDP einen Blick auf die Zukunft. BBL-Fraktionschef Michael Laux sieht in den kommenden Jahren vor allem das Thema Radverkehr auf der politischen Tagesordnung. Dass künftig mehr Geld in die Sanierung von Straßen fließen wird, befand er als gut: „Nach jahrelanger Vernachlässigung der Gemeindestraßen steht nun endlich ein Plan fest.“

Grünen-Fraktionschef Friedhelm Klemp möchte die Umwelt in den Fokus rücken: „Wir brauchen nicht nur ein Klimakonzept. Wir brauchen eine Strategie“, sagte er. FDP-Chef Jochen Hake resümierte abschließend: „Holzwickede im Jahr 2020 bietet gute Perspektiven. Wir haben einiges in der Pipeline.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Vorhang auf, Holzwickede“
Trotz Zwischenlösung sucht der Musicalverein noch immer einen Platz zum Proben
Hellweger Anzeiger Neue Pflegeausbildung
Die Diakonie bildet keine reinen Altenpfleger mehr aus: Jetzt sind Generalisten gefragt