Kaputte Bäume sorgen für erheblichen Mehraufwand

dzSchäden durch Trockenheit und Krankheiten

Ein Baum ist vertrocknet, muss gefällt werden. Der Stumpf verbleibt im Erdreich. Ersatz ist nicht in Sicht. Das ärgert die Bürger. Die Gemeinde vertröstet: Man komme aktuell nicht nach.

Holzwickede

, 23.11.2018, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Haydnstraße stand bis vor einigen Monaten gegenüber der Hausnummer 2 ein Laubbaum. Hier wohnt seit Anfang der 2000er-Jahre Ingo Weckermann. Er selbst hatte die Mitarbeiter des Bauhofes den Hinweis gegeben, dass man den Baum mal überprüfen solle: „Der war so trocken. Ich hatte die Befürchtung, dass der Baum beim nächsten Sturm kippen könnte“, sagt Weckermann.

Beim Bauhof sah man das anscheinend auch so: Der Baum kam weg, es blieb nur der Stumpf. „Der ist heute noch da, mittlerweile ist er überwuchert“, sagt Weckermann. Er wandte sich Mitte November an die Umweltbeauftragte Tanja Flormann, bekam zunächst aber keine Antwort.

Jetzt lesen

Auf Nachfrage erklärt sie nun: „Es gibt mehrere Standorte, an denen wir Nachholbedarf haben und einige Baumstümpfe entfernen müssen. Wir kommen aktuell aber nicht hinterher.“ Krankheiten und der trockene Sommer haben dafür gesorgt, dass viele Gewächse auf dem Gemeindegebiet angeschlagen sind. Schon im Sommer rechnete Baubetriebshofleiter Bernd Hellweg damit, dass man erst im Winter und Frühjahr wirklich erkennen werde, wie groß die Schäden sind.

Ingo Weckermann würde sich wünschen, dass hier mehr getan wird: „Ich habe die Vermutung, dass man zu sehr mit Großprojekten beschäftigt ist, diese Kleinigkeiten nicht mehr so sehr ins Gewicht fallen und übersehen werden. Aber genau das hat unserer Gemeinde ein Gesicht gegeben und sie lebenswert gemacht.“ Um im Bild zu bleiben, schiebt er hinterher: „Ich bitte alle Verantwortlichen, zurück zu Ihren Wurzeln zu finden, damit Holzwickede seinem Ruf als Emscherquellgemeinde auch gerecht wird.“ Flormann geht zumindest davon aus, dass in der Haydnstraße ein Ersatz gepflanzt wird. Wann das geschieht, kann sich aber noch nicht absehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Vorhang auf, Holzwickede“

Musicalverein will weiter auf hohem Niveau arbeiten, hat aber ein Raumproblem

Hellweger Anzeiger Wahl bei Generalversammlung

Bürgerschützen müssen noch einige Monate ohne ersten Vorsitzenden auskommen

Meistgelesen