Standortübungsplatz gesperrt: Gefährliche Giftraupe breitet sich in Holzwickede aus

dzEichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner hat Holzwickede in diesem Jahr härter erwischt als zuvor. Wo noch kein Sauger zum Einsatz gekommen ist, warnt die Gemeinde vor Spaziergängen.

Holzwickede

, 02.07.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lange ist Holzwickede von der Giftraupe weitestgehend verschont geblieben, jetzt findet die Gemeinde beinahe von Woche zu Woche neue Nester des Eichenprozessionsspinners, die voll von giftigen Brennhaaren sind und für Spaziergänger entweder unangenehm oder gar gefährlich werden können.

In diesem Jahr hat das Problem ein neues Ausmaß erreicht, bei dem die Gemeinde vor Fragen und Herausforderungen steht. Der Fachbereich Technische Dienste und das Ordnungsamt agieren bei der Problemlösung meist gemeinsam, stehen in Sachen Eichenprozessionsspinner in engem Kontakt.

Am Schwarzen Weg befinden sich ebenfalls Nester des Eichenprozessionsspinners. Die markierten Bäume nahe des Spielplatzes sind unbedenklich: Es sind nämlich keine Eichen.

Am Schwarzen Weg befinden sich ebenfalls Nester des Eichenprozessionsspinners. Die markierten Bäume nahe des Spielplatzes sind unbedenklich: Es sind nämlich keine Eichen. © Lisa Dröttboom

Nur Bäume in sensiblen Bereichen werden abgesaugt

Wegen der Vielzahl an Fällen hat die Gemeinde allerdings eine Priorisierung vorgenommen, in welchen Bereichen Bäume vornehmlich abgesaugt werden sollen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei, so erklärt Holzwickedes Umweltbeauftragte Tanja Flormann, vor allem bei der Beseitigung von Nestern zum Beispiel in der Nähe von Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen und Friedhöfen.

Zur Sache

Standortübungsplatz gesperrt

  • Passionierte Spaziergänger müssen auf einen beliebten Ort zum Wandern verzichten. Weil dort Nester des Eichenprozessionsspinners entdeckt wurden, ist der Standortübungsplatz im Holzwickeder Süden momentan gesperrt.
  • Noch steht nicht fest, wann die Nester dort eingesaugt werden sollen. Die Befall auf dem Standortübungsplatz gilt aber als bestätigt.

Auch in finanzieller Hinsicht sind die steigenden Fallzahlen aus Sicht der Gemeinde ärgerlich: Jede Beseitigung ist mit Kosten verbunden. Dafür müssen nämlich externe Firmen anrücken. Pro behandeltem Baum, so schätzt Flormann, zahlt die Gemeinde im Schnitt ungefähr 150 Euro. Die Höhe der Kosten hängen aber immer auch vom Aufwand ab.

Nicht jeder befallene Baum wird mit einer Markierung versehen

Wichtiger Hinweis für alle Holzwickeder, die in ländlichen Gegenden der Gemeinde gerne spazieren gehen: Wie Flormann erläutert, wird an den befallenen Gebieten nicht jeder Baum mit einer Markierung versehen. Lediglich zu Beginn eines Fuß- oder Radweges sei ein entsprechender Hinweis zu Eichenprozessionsspinnern angebracht, im weiteren Verlauf komme kein weiterer: „Dann ist es jedem selbst überlassen, ob er diesen Weg geht“, sagt Flormann.

Jetzt lesen

Denn bei den meisten Menschen löst eine Berührung mit den Brennhaaren, die von den Nestern aus in die Luft gewirbelt werden, einen brennenden Juckreiz aus. Bei Allergikern können sie durchaus heftigere Reaktionen auslösen, wie Atemnot, Schwindel oder Fieber.

Ist wegen Nestern des Eichenprozessionsspinners vorübergehend gesperrt: Der Standortübungsplatz an der Mühlenstraße.

Ist wegen Nestern des Eichenprozessionsspinners vorübergehend gesperrt: Der Standortübungsplatz an der Mühlenstraße. © Carlo Czichowski

Alle neuralgischen Stellen im Überblick:

Befallene Stellen, an denen bisher Nester eingesaugt wurden

  • Luftschachtweg
  • Parkplatz Montanhydraulikstraße
  • Spielplatz Buchenweg
  • Friedhofstraße/ Höhe Kita
  • Sportanlage Unnaer Straße
  • Friedhofsgelände/ Zuwegungen
  • Margaretenstraße
  • Hilgenbaum Massener Straße

Befallene Stellen, für die eine Beseitigung geplant ist

  • Massener Straße/ Kastanienweg (Beseitigung 27. Kalenderwoche)
  • Radweg Unnaer Straße/ Höhe Auf dem Blick 2a (Beseitigung 28. Kalenderwoche)

Befallene Gebiete, die bestätigt sind

  • Wasserstraße
  • Oelpfad
  • Schwarzer Weg, Fuß- und Radweg
  • Talstraße
  • Brauckstraße/ Höhe Partmannsweg
  • Stennert
  • Kuhstraße
  • Feldstraße
  • Wirtschaftsweg, nördlich des Wendehammers Lindenallee
  • Steinbruchstraße/ Grünfläche südlich der Stellplatzanlage Freibad Schöne Flöte
  • Standortübungsplatz Hengsen-Opherdicke (Gelände gesperrt)

Hier ist die Gemeinde Holzwickede nicht zuständig

  • Rad-/Fußweg Billmericher Weg (Kreis Unna)
  • Radweg südl. Dorfstraße/ Höhe Reitverein (Kreis Unna)
  • Altendorfer Straße (Kreis Unna)
  • Kleistraße (Kreis Unna)
  • Massener Straße, Rad-/Gehweg (Kreis Unna)
  • Haus Opherdicke/ Grünanlage (Kreis Unna)
  • evangelischer Friedhof Opherdicke/ Eingang Unnaer Straße (Eigentümer informiert)
  • Hilgenbaumweg (Eigentümer informiert)
Bürger, die auf öffentlichen Wegen und Plätzen in der Gemeinde Raupen des Eichenprozessionsspinners feststellen, sollten den Befall beim Holzwickeder Ordnungsamt unter Tel. (02301) 91 51 86 oder (02301) 91 52 07 oder per E-Mail an info@holzwickede.de melden.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kita und Schule betroffen
Nach Testpanne in Bayern: Familien im Kreis Unna wussten nichts von Infektion
Hellweger Anzeiger Gescheitertes Bebauungskonzept
Vorwurf des Vertrauensbruchs: Emotionen zwischen Anwohnern und Bauverein kochen hoch