Wie eine afghanische Ex-Schülerin der Hauptschule zu ihrem Namen verhalf

dzJosef-Reding-Schule

Die Entstehungsgeschichte zur Namensgebung der Josef-Reding-Schule ist eine interessante. Zurückzuführen ist sie auf die Arbeit einer ehemaligen Schülerin der Hauptschule.

Holzwickede

, 14.01.2020, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Tod von Josef Reding löste nicht nur in der Literaturwelt, sondern auch in der gleichnamigen Holzwickeder Hauptschule Trauer aus. Die Werte, für die Reding eintrat, sollen nach Auffassung von Schulleiter Klaus Helmig auch in Zukunft eine zentrale Rolle bei der Ausrichtung der Schule spielen.

Jetzt lesen

Nicht alle Holzwickeder werden sich erinnern, wie vor einigen Jahrzehnten die Debatte über potenzielle Namen der Hauptschule geführt wurde. Beim Blick auf den Ursprung der Idee zur Benennung der Hauptschule stößt man vor allem auf einen Namen: Zuhrah Roshan-Appel.

Die eigene Biografie war entscheidend

Die ehemalige Hauptschülerin, heute als Sozialarbeiterin am CSG tätig, hat in dieser Sache den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. 1988 verfasste sie eine Jahresarbeit über Reding. Wie viele ihrer Mitschüler fiel ihr die Wahl auf ein geeignetes Thema nicht gerade leicht: Bei der Suche, so erinnert sie sich, orientierte sie sich weniger an interessanten Personen und war stattdessen vor allem durch ihre eigene Biografie beeinflusst.

Reding und Holzwickede

Ursprung der Hauptschul-Namensgebung

  • Schon in den 1980er Jahren war Josef Reding, der vorwiegend an Schulen vorlas, an der Holzwickeder Hauptschule zu Gast. Die Verbindung von Schule und Namensgeber war in den folgenden Jahrzehnten, vor allem nach der Umbenennung der Schule, immer enger geworden.
  • Bei der Entscheidung zur Namensgebung tat sich Reding Ende der 1980er Jahre schwer. Er hatte Respekt vor der Verantwortung, die mit der Namensgebung verbunden war.
  • Schließlich willigte er ein. Zu seinem Entschluss trug nach eigenen Aussagen bei, dass sich zeitgenössische Schriftsteller über den Umstand beschweren würden, wenn überhaupt erst posthum geehrt zu werden. Stellvertretend für seine Kollegen wolle er daher die „Auszeichnung“ der Holzwickeder Schule annehmen.
  • Es folgten zahlreiche weitere Besuche des Schriftstellers in der Emscherquellgemeinde: Nicht nur in der Hauptschule, sondern auch etwa am CSG war ein gern gesehener Gast. Im vergangenen Jahr kam er etwa zur Einweihung der neuen Unterstufenbibliothek des CSG.

Als elfjähriges Mädchen flüchtete sie nach Beginn der sowjetischen Intervention in Afghanistan nach Deutschland. Ihre Erlebnisse aus dem Kriegsgebiet und von der Flucht seien für sie sehr prägend gewesen. In den Werken von Josef Reding habe sie sich ein Stück weit wieder erkannt.

Denn auch er verarbeitete darin wohl seine Erlebnisse aus dem Zweiten Weltkrieg: „Auch wenn es verschiedene Kriege waren, die wir erlebt haben, war das eine Gemeinsamkeit zwischen uns“, sagt Roshan-Appel, die bis kurz vor seinem Tod eine Freundschaft zu Reding pflegte.

Roshan-Appel: „Reding ein ganz Großer“

Als Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam nach geeigneten Namen für die Hauptschule suchten, stießen sie auf jene Jahresarbeit von Roshan-Appel. Daraus resultierte schließlich die Anfrage an Reding, der er bekanntermaßen zustimmte.

Für Roshan-Appel geht mit Josef Reding „ein ganz Großer“, den sie über die Jahre immer mehr als eine Art Mentor gesehen hat. „Ich bin dankbar für die vielen wertvollen Gespräche, die wir geführt haben“, sagt die Schulsozialpädagogin.

Jetzt lesen

Als sie sich als Jugendliche plötzlich in einem fremden Land wiederfand und zu einer Minderheit gehörte, habe ihr vor allem die Sichtweise von Reding imponiert. Eines seiner Zitate ist ihr besonders im Gedächtnis geblieben. Reding habe ihr gegenüber gesagt: „Wenn die Leute ein Tennis-Match sehen, interessieren sie sich nur für die beiden Spieler. Ich hingegen möchte etwas über die Geschichte des Balljungen erfahren.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Flüchtlingsunterkünfte
Gemeinde schaltet im Streit um Flüchtlingsheime an Bahnhofstraße einen Anwalt ein
Hellweger Anzeiger Umweltschutz
Deo, Seife, Spülmittel: Kurs im Treffpunkt Villa gibt Anleitungen zum Selbermachen
Hellweger Anzeiger Brückenabriss Kurze Straße
Bequemer Bringdienst: Für Schüler geht´s per Taxi direkt zum Schulzentrum
Meistgelesen