In Holzwickede fahren mehr Elektro-Fahrzeuge als in Fröndenberg oder Bergkamen

dzMobilität

Im kleinen Holzwickede sind mehr Elektrofahrzeuge zugelassen als in manch‘ größerer Stadt im Kreis Unna. Getoppt wird die Gemeinde bei den Stromern aber doch in einer Kategorie.

Holzwickede

, 11.07.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Acht Städte und zwei Gemeinden verteilen sich auf den Kreis Unna. Holzwickede ist mit seinen rund 17.000 Einwohnern dabei die kleinste Kommune. Dennoch waren hier nach Angaben des Kreises zum zweiten Jahresquartal mit 53 mehr Elektrofahrzeuge zugelassen als anderswo.

So sind in Fröndenberg mit seinen gut 22.000 Einwohnern 48 E-Fahrzeuge gemeldet. Unter den rund 50.000 Bergkamenern wiederum finden sich 51 Besitzer eines Stromers. Selm mit 27.000 Bewohnern setzt den Tiefstwert mit 39 in dieser Kategorie.

Im Duell der beiden Kommunen mit Gemeindestatus zieht Holzwickede gegen Bönen allerdings den Kürzeren im E-Auto-Vergleich: In Bönen sind 85 elektrisch betriebene Vehikel angemeldet.

Wer fahren darf, der fährt auch – zumindest statistisch gesehen

Gemessen am gesamten Fahrzeugbestand im Kreis Unna ist der Anteil der Stromer minimal, liegt der doch aktuell bei rund 314.000 Fahrzeugen. Alleine in Holzwickede sind rund 14.000 Autos, Lkw und Motorräder unterwegs.

Laut IT NRW lebten zum Ende des Vorjahres rund 2200 Kinder unter 15 Jahren in der Gemeinde. Schätzt man nun noch eine niedrige vierstellige Zahl an Senioren dazu, die nicht mehr am Lenkrad sitzen, dürfte damit zumindest statistisch gesehen auf jeden fahrberechtigten Holzwickeder ein Fahrzeug kommen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Landratswahl
Susanne Schneider (FDP) will aus dem „Elfenbeinturm Kreishaus“ eine Service-Behörde machen
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl Holzwickede
Mit Video: Susanne Werbinsky (Grüne) will Radwege ausbauen und Car-Sharing etablieren
Hellweger Anzeiger Ausbildungsstart 2020
Bewerber können hoffen: In Holzwickede gibt es noch freie Stellen für Auszubildende
Meistgelesen