Holzwickedes Litfaßsäulen könnten doch eine Zukunft haben

Werbemöglichkeit

Sechs Litfaßsäulen finden sich im Gemeindegebiet, die ein trostloses Bild abgeben: Aktiv genutzt wurde zuletzt nur noch eine. Die Bewirtschaftung fußt auf einem Uralt-Vertrag, der nun aufgelöst wird.

Holzwickede

, 28.06.2020, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Litfaßsäule an der Hauptstraße, Ecke Reuterstraße, ist eine von sechs im Gemeindegebiet.

Diese Litfaßsäule an der Hauptstraße, Ecke Reuterstraße, ist eine von sechs im Gemeindegebiet. © Greis

Der Vertrag zwischen der Gemeinde und dem Dortmunder Werbeunternehmen Ruhfus zur Bewirtschaftung der Litfaßsäulen stammt aus der Zeit der Wirtschaftswunderjahre und hat dem Unternehmen über Jahrzehnte ohne viel zutun Einnahmen beschert. So lange keine Vertragspartei aktiv kündigen wollte, verlängerte sich der Vertrag nämlich immer um zehn Jahre.

Zuletzt war der FDP-Fraktion die Nicht-Nutzung der Säulen aufgefallen. Per Antrag wurde die Verwaltung aufgefordert, die Nutzung der Säulen zu prüfen. Gegebenenfalls sollten sie zurückgebaut werden.

Litfaßsäulen für eigene Aushänge nutzen

Mit Ruhfus hat sich die Verwaltung nun dahingehend geeinigt, dass die sechs Litfaßsäulen unentgeltlich in Besitz der Gemeinde übergehen. In der Folge soll nun geprüft werden, inwieweit man die Säulen für eigene Aushänge nutzen kann. Laut Bauamtsleiter Uwe Nettlenbusch haben auch die Evangelische Kirche und Vereine bereits ein Interesse angemeldet.

In einem nächsten Schritt wird nun ausgearbeitet, welche der Säulen sich für eine weitere Nutzung anbieten und welche man zurückbauen kann. Die Vorgehensweise wurde denn auch kürzlich von allen Ratsfraktionen im Fachausschuss einstimmig befürwortet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläum
Gefunkt hat es beim Roten Kreuz: Werner und Hildegard Brauckmann feiern Goldhochzeit
Hellweger Anzeiger Gastronomie in Holzwickede
Coronavirus: Vivo will mit neuen Gerichten und mediterranem Flair wieder Gäste anlocken
Hellweger Anzeiger Digitales Schützenfest
Bürgerschützenverein Holzwickede will mit einigen Veränderungen in die Zukunft gehen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Hat Papa mir versprochen“: Die Corona-Sorgen aus Sicht eines Holzwickeder Mädchens (10)