Holzwickedes Bushaltestellen kämpfen mit wiederkehrenden Problemen

dzBusverkehr

Bushaltestellen können sich ins Gemeindebild einfügen, müssen sie aber nicht. Wildwuchs, Zuständigkeitsfragen bei der Pflege und Schmierereien prägen Holzwickedes Bild noch heute.

Holzwickede

, 01.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Thema Bushaltestellen beschäftigt die Holzwickeder schon seit geraumer Zeit. Gab es einige unschöne Fleckchen in der Emscherquellgemeinde, hat sich das Bild in den vergangenen Jahren deutlich gebessert. Einige Schandflecken gibt es trotzdem noch.

Der Seniorenbeirat fuhr bereits 2013 durch die Gemeinde und dokumentierte den Zustand von Haltestellen und Wartehäuschen. Erreichbarkeit, Barrierefreiheit, Verschmutzung und Sitzmöglichkeiten waren mitunter Kritikpunkte, die er auf seiner Liste vermerkte und damit an die Gemeinde herantrat. Seitdem hat sich einiges an Holzwickedes Haltestellen verbessert - auch dank der Tatkraft des Seniorenbeirats.

Verschmutzte oder vermüllte Haltestellen ließen sich bei einer Rundfahrt durch die Gemeinde kaum feststellen. An vielen Haltepunkten gab es zudem zumindest eine Sitzgelegenheit für die Wartenden.

Wiederkehrende Probleme

Trotzdem kämpfen die Bushaltestellen mit wiederkehrenden Problemen. Ein Ärgernis und unschön anzusehen an manchen Haltestellen in der Emscherquellgemeinde war und ist der Wildwuchs. Schon 2013 notierte der Seniorenbeirat, dass die Haltestelle am Haus Opherdicke zu verwildern drohte. Ein Blick in heutiger Zeit zeigt: Das Problem besteht noch immer.

Auch an der evangelischen Kirche in Opherdicke schlägt der Wildwuchs zu. Von der Hecke des angrenzenden Grundstücks wachsen die Pflanzen ins Wartehäuschen.

Auch an der evangelischen Kirche in Opherdicke schlägt der Wildwuchs zu. Von der Hecke des angrenzenden Grundstücks wachsen die Pflanzen ins Wartehäuschen. © Lisa Dröttboom

Wer für die Bekämpfung des Wildwuchses zuständig ist, ist laut Gemeindeverwaltung jedoch nicht so einfach zu ermitteln. Es komme immer drauf an, wo die Bushaltestelle liege, welche Straße daran angrenze und welches Grundstück. Manchmal würden selbst wenige hundert Meter zwischen den Bushaltestellen reichen, dass die Zuständigkeit wechsele.

Schmierereien wie an der Bushaltestelle am Wallberg finden sich in Holzwickede nur wenige. Der Großteil macht einen guten Eindruck.

Schmierereien wie an der Bushaltestelle am Wallberg finden sich in Holzwickede nur wenige. Der Großteil macht einen guten Eindruck. © Lisa Dröttboom

Im Großen und Ganzen machen die Bushaltestellen in Holzwickede jedoch einen guten Eindruck. Nebst der widerspenstigen Natur sind es nur einzelne Haltestellen, die durch Schmierereien wie Graffiti oder fragwürdige Möbel-Arrangements auffallen, wie der zur Wand ausgerichtete und aus der Verankerung gelöste Sitz an der evangelischen Kirche Opherdicke.

Ein fragwürdiges und unpraktikables Arrangement des Stuhls an der evangelischen Kirche in Opherdicke.

Ein fragwürdiges und unpraktikables Arrangement des Stuhls an der evangelischen Kirche in Opherdicke. © Lisa Dröttboom

Eine der schönsten Bushaltestellen im Gemeindegebiet ist dabei das Wartehäuschen an der Voigtstraße. Schon 2013 stellte der Seniorenbeirat fest: Wo Werbung hängt, machen die Haltestellen einen guten Eindruck. Eine Feststellung, die sich bei der Fahrt durch die Gemeinde auch heute noch bestätigen lässt.

Das Wartehäuschen an der Voigtstraße macht einen hübschen Eindruck und bestätigt, was der Seniorenrat schon 2013 feststellte: Wo Werbung hängt, sind die Bushaltestellen besser gepflegt.

Das Wartehäuschen an der Voigtstraße macht einen hübschen Eindruck und bestätigt, was der Seniorenrat schon 2013 feststellte: Wo Werbung hängt, sind die Bushaltestellen besser gepflegt. © Lisa Dröttboom

Getan hat sich in den vergangenen sieben Jahren trotzdem etwas. Mitunter hat der Seniorenbeirat dafür gesorgt, dass im Laufe der Zeit neue Haltestellen wie die Rausinger Straße dazukamen. Außerdem hatte sich der Beirat für die Anschaffung von Abfallbehältern und Bänken eingesetzt, diese sind mittlerweile fast überall in der Gemeinde zu finden. An der Seniorenbegegnungsstätte stellte der Seniorenbeirat auch zwei Bänke auf, die noch heute den Wartenden eine Sitzgelegenheit bieten.

Der Seniorenbeirat stellte vor der Begegnungsstätte in Holzwickede eine Bank an die Bushaltestelle. Die bietet auch heute noch Wartenden eine Sitzgelegenheit.

Der Seniorenbeirat stellte vor der Begegnungsstätte in Holzwickede eine Bank an die Bushaltestelle. Sie bietet auch heute noch Wartenden eine Sitzgelegenheit. © Lisa Dröttboom

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Schlimmer als bei BVB-Heimspielen vor Corona“ – Schüler stehen im Zug zur Schule
Hellweger Anzeiger Schule und Corona
Volle Schulbusse in Corona-Zeiten: Engpässe lassen sich laut VKU nicht vermeiden
Meistgelesen