Tobias Grimm repariert Computer und gibt kaputter Technik eine zweite Chance

dzSelbstständig

Wer in Holzwickede Probleme mit der Technik hat, geht zu ihm. Tobias Grimm kümmert sich um defekte Smartphones, störrische Laptops und langsame Rechner. Auch ungewöhnliche Dinge sind schon auf seinem Tisch gelandet.

Holzwickede

, 09.02.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Redaktionskamera ist kaputt, die Garantie abgelaufen. Ein Fall für den Mülleimer oder gibt es noch eine zweite Chance? Der Holzwickeder Tobias Grimm hat sich darauf spezialisiert, störrischer Technik eine zweite Chance zu geben. Er repariert vorrangig Rechner, Laptops und Smartphones, aber auch das ein oder andere Ungewöhnliche ist bereits auf seinem Tisch gelandet.

Seit fünf Jahren kümmert er sich um die defekte Technik in Holzwickede. Dabei hat der 25-Jährige ursprünglich eine Ausbildung in der Gemeinde gemacht. „Das hat aber nicht gepasst“, erzählt er. Das Ladenlokal aber sei im Familienbesitz gewesen. So wuchs die Idee, dort einen Online-Handel aufzubauen und nebenbei IT-Support anzubieten.

Vor allem Rechner und Laptops

Die Nachfrage war allerdings so groß, dass er vor drei Jahren den Online-Handel an den Nagel hing. „Am Anfang habe ich vor allem Handyreparaturen angeboten“, sagt er. „Das war aber gar nicht so beliebt.“ Seine Kunden hätten vielmehr Hilfe mit ihren Rechnern und Laptops gebraucht.

IT ist nichts zum Anlesen

  • Gelernt hat Grimm sein Wissen von einem Fachkundigen aus seiner Familie. „IT muss man sich leider selbst beibringen und viel von anderen lernen. Das kann man sich nicht anlesen.“
  • Wichtig in seinem Beruf sei vor allem, immer am Ball zu bleiben. Rund drei Stunden pro Woche investiert er darin, sich selbst wieder auf den aktuellsten Stand zu bringen.
  • Die Arbeit in der IT-Branche beruhe laut Grimm viel auf Vertrauen und Transparenz. „Ich muss ja zum Beispiel auch manche Passwörter wissen.“
  • „Man kann aber auch nicht alles wissen“, sagt er. Stattdessen sei es viel wichtiger zu wissen, wo man nachschauen oder wen man fragen kann. „Ich weiß grob, wie es geht. Das Genaue schaue ich dann nach.“
  • Er freut sich, dass die Selbstständigen in Holzwickede zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. „Da kenne ich leider auch genug andere Geschichten.“
  • Für ihn sei es auch Teil seiner Arbeit, sich mit anderen ITlern auszutauschen. „Jeder hat seinen Fachbereich. Man kann nicht alles können.“

Heute kümmert er sich um Datensicherung, Netzwerktechnik, Servereinrichtung oder Softwareinstallationen, Wlan. Aber eben auch um alles, was nicht mehr so will wie der Kunde.

„Man hat mir auch schon einen Garagenöffner gebracht“, erklärt er schmunzelnd. Da hatte sich ein Kontakt gelöst, das Gerät funktionierte nicht mehr. Kein gewöhnliches Gerät auf seinem Tisch, aber ein Problem, das er lösen konnte. Bei Fernsehern oder Smartphones sehe das oft anders aus. Fehlende oder zu teure Ersatzteile, ebenso wie fest verklebte Bauteile verhindern, dass er helfen kann.

Zur Zeit beliebt: Windows 7

Ein technisches Problem, das derzeit häufig auf seinem Tisch lande: Der Support für das Betriebssystem Windows 7 ist abgelaufen. Viele wollen oder müssen ihren Rechner nun auf Windows 10 umrüsten. „Dafür kommen sie dann zu mir.“

Jetzt lesen

Theoretisch, so Grimm, halte ein Laptop zwischen drei und fünf Jahren. „Die Leute benutzen sie nicht mehr so viel.“ Dafür sei mittlerweile das Handy da. Mit einer schnelleren Festplatte oder dem richtigen Ersatzteil könne er die Lebenszeit eines Laptops aber durchaus schon mal verdoppeln. „Und zwar so, dass er dann immer noch leistungsstark ist und Freude macht.“

Mehr Laptops als Rechner

Rund 80 Prozent der Computer, die er repariert, sind Laptops. Nur zu 20 Prozent stehen auch die klassischen Rechner auf seinem Tisch. „Den meisten ist das mittlerweile zu groß und zu viel Kabelgewirr.“

Tobias Grimm repariert Computer und gibt kaputter Technik eine zweite Chance

Kaputt oder störrisch? Auch bei Rechnern und Laptops kann Tobias Grimm helfen. © Marcel Drawe

Die Menschen würden ihren Rechner immer mehr in eine Ecke des Zimmers verbannen. Nur Gaming-Rechner und Grafikdesigner wären oft noch auf die leistungsstärkeren Rechner angewiesen.

Will zum Reparieren vorhanden

Besteht denn bei den Menschen überhaupt noch der Wille, etwas zu reparieren? Oder kauft man sich doch eher was Neues? „In Holzwickede ist der Wille zum Reparieren oft da.“ Manchmal, so Grimm, kommen Kunden auch zu ihm, weil sie einen neuen Computer haben wollen. „Wenn ich ihnen aber anbiete, den alten schneller und besser zu machen, sind viele mit der Lösung zufrieden.“

Die Redaktionskamera bekommt noch eine Chance. Tobias Grimm will sich den kaputten Speicher die Tage in Ruhe ansehen. „Da muss ich mich aber vorher erst einlesen.“ Vielleicht kann er ihr ja auch ihr ein zweites Leben schenken.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tattoos für Australien
Wie ein Koala-Tattoo in Holzwickede den Tieren in Australien helfen kann
Hellweger Anzeiger Polizei
15 Autos im Norden von Holzwickede zerkratzt – vielleicht aus Ärger über Flughafenparker
Meistgelesen