Zu wenig freiwillige Lehrkräfte: Holzwickeder Sommerschule vorerst gescheitert

dzEhrenamtliches Angebot

Kostenlose Nachhilfe für Schüler wird es in den Sommerferien in Holzwickede nicht geben. Eine Initiative scheitert an der Zahl ehrenamtlicher Lehrer.

Holzwickede

, 05.06.2020, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anfang Mai ist Friedhelm Klemp, Pädagoge im Ruhestand, mit der Idee einer ehrenamtlichen Sommerschule in die Öffentlichkeit gegangen, suchte insbesondere angehende und ehemalige Lehrkräfte. Die sollten über die Sommerferien ehrenamtlich Nachhilfestunden geben.

Nun muss der Holzwickeder vermelden: „Leider kann die Sommerschule nicht stattfinden. Das personelle Fundament reicht nicht.“ Er habe viele persönliche Gespräche geführt, auch den Kontakt zur TU Dortmund gesucht. Letztlich fanden sich eine pädagogische Fachkraft, zwei ehemalige Grundschullehrerinnen und ein junger Schulleiter – zu wenig für konsequente Angebote. „Natürlich ist es gerade für Kinder aus bildungsfernen Familien sehr schade“, sagt Klemp.

Jetzt lesen

Er erwartet in der Aufarbeitung viele Schicksale, bei denen die sozial-emotionale und kognitive Entwicklung auf der Strecke geblieben ist. Klemp regt an, eine weitere Zusammenkunft des Präventionskreises zu organisieren. Im Vorfeld der Eröffnung des Holzwickeder Familienbüros hatten sich letztmals vor der Corona-Pandemie Vertreter des Kreises Unna, der Verwaltung, aus der Lokalpolitik, aus Schulen und Kindergärten zum Austausch getroffen.

Jetzt lesen

Er hat die Hoffnung, dass man Mittel für Bildungsgutscheine freimachen könnte. Auch die ehrenamtliche Nachhilfe gibt Friedhelm Klemp nicht auf, hält den Kontakt zur Universität in der Hoffnung, dass aus einer Sommerschule in den Herbstferien noch eine Herbstschule werden könnte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Teilweise steinzeitlich“: Welche Lehren der Kreis Unna aus der Corona-Pandemie zieht
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Kein Strom für Kita am Emscherpark: Anschluss könnte laut UKBS längst gelegt sein