Holzwickeder Lothar Ostermann schreibt zweites Buch

Nach erfolgreichem Kinderbuch-Debüt

Vor vier Jahren feierte Lothar Ostermann mit einem Kinderbuch sein Debüt als Autor. Jetzt legt er nach – allerdings alles andere als kinderleichte Literaturkost.

von Jennifer Freyth

Holzwickede

, 15.10.2018, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzwickeder Lothar Ostermann schreibt zweites Buch

Lothar Ostermann hat mit „Glaube und Religion aus der Perspektive der Philosophie“ schon sein zweites Buch geschrieben. © Freyth

Vor vier Jahren feierte Lothar Ostermann mit einem Kinderbuch sein Debüt als Autor. Jetzt legt er nach – allerdings alles andere als kinderleichte Literaturkost. „Glaube und Religion aus der Perspektive der Philosophie“ heißt sein jüngstes Werk. Das ist eher eine wissenschaftliche Arbeit, denn eine entspannende Abendlektüre, beschäftigt es sich doch schwerpunktmäßig mit der Analyse christlicher Glaubensinhalte.

Hatte der Holzwickeder sich seinerzeit mit „Das Geheimnis des Zauberbuchs“ noch bei seinem Enkel Lennis für eine fantasievolle Kurzgeschichte bedankt, die dieser seinem Opa einst geschrieben hatte, so ist die Motivation für das neuerliche Werk eine ganz andere: Ostermann, der nach seiner Pensionierung mit 65 Jahren nicht einfach die Füße hochlegen wollte, studiert seit vier Jahren Philosophie und Theologie an der TU Dortmund. „Ich bin ganz langsam eingestiegen, habe ein paar Kurse belegt“, erinnert sich der 76-Jährige an seine zaghaften Uni-Anfänge.

Zwischenzeitlich hat er 16 Scheine gemacht, war so erfolgreich, dass eine Professorin ihm eine Doktorarbeit nahegelegt hat. Tatsächlich machte sich Ostermann an die Arbeit. 110 Seiten hatte er schon zu Papier gebracht, da musste der Holzwickeder aus persönlichen Gründen eine Pause einlegen. Danach noch einmal anfangen, das wollte Ostermann nicht. Aber auch seine bisherige Arbeit sollte nicht verloren gehen. Und so ging der Holzwickeder noch einmal auf den Unnaer Aton-Verlag zu, der schon von seinem Kinderbuch ganz begeistert war und dieses verlegt hatte. Mit Erfolg.

Im Sommer ist nun auch sein jüngstes Werk im Aton-Verlag erschienen. „Einige Professoren haben es schon gelesen und toll gefunden“, berichtet Ostermann stolz. Gleichwohl weiß er, dass er in seinem Buch eine sehr kritische Haltung einnimmt – und so ist es auch zunächst auch nur in einer Auflage von 200 Stück erschienen.

Werke aus Holzwickede

Zwei Bücher von Lothar Ostermann

Glaube und Religion aus der Perspektive der Philosophie, Lothar Ostermann, Aton-Verlag; ISBN 978-3-945105-12-2, Preis: 14,95 Euro Das Geheimnis des Zauberbuchs, Lothar Ostermann, 7. Auflage, erschienen im Aton-Verlag, ISBN 978-3-945405-10-8, Preis: 14,95 Euro.
Und darum geht es: Ostermann geht in „Glaube und Religion aus der Perspektive der Philosphie“ auf die Entwicklung von Glaubensgrundsätzen in unterschiedlichen Kulturen und Weltreligionen ein. Er analysiert christliche Glaubensinhalte und nimmt Bezug auf die Ansichten namhafter Philosophen und Kirchenfürsten sowie ihre Bemühungen, einen Beweis für die Existenz Gottes zu erbringen. „Ich bin selbst gläubiger Christ, glaube an die Existenz eines Gottes“, betont Ostermann – sagt aber auch: „Es kann nicht alles richtig sein, was im Alten Testament steht. Die Auferstehung Jesu kann so nicht geschehen sein“, ist der Holzwickeder überzeugt – und liefert in seinem Buch entsprechende Begründungen. Außerdem beschreibt der 76-Jährige spetakuläre Versuche von Hirnforschern, mit denen ergründet werden soll, auf welchen Schaltkreisen des Gehirns Gott in unser Bewusstsein dringt.

„Für das Kinderbuch habe ich drei Tage gebraucht, für dieses nun ein Dreivierteljahr“, muss Ostermann schmunzeln. Eben weil er genau weiß, dass „Glaube und Religion aus der Perspektive der Philosophie“ keine Lektüre zum abendlichen Entspannen auf dem Sofa ist, geht er auch nicht davon aus, dass es so erfolgreich wird wie sein Debüt. „Das Geheimnis des Zauberbuchs“ ist auf dem Kinderbuchmarkt der Renner gewesen“, freut sich der Holzwickeder. Inzwischen ist es in der 7. Auflage erschienen und sogar in die Deutsche Nationalbibliothek aufgenommen.

Ob nach der wissenschaftlichen Arbeit nun noch einmal kinderleichte Literaturkost kommt, die so mancher Fan schon sehnlichst erwartet? „Ich weiß nicht, ob ich dazu noch einmal die Energie aufbringen kann“, sagt der Holzwickeder. „Aber ich schließe es nicht aus.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hilfsorganisation für Kinder
Ziel erreicht: Kinderglück hat sich vom Verein zur Stiftung entwickelt
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen
Hellweger Anzeiger Aktion Weihnachtsgeld
„Wir für Holzwickede“ fehlen nach Bücher- und Kuchenverkauf noch 5000 Euro
Hellweger Anzeiger Prozess gegen Mutter
Holzwickederin ließ Kinder in verrauchter Wohnung zurück: Jetzt ist das Urteil gesprochen
Meistgelesen