Die Technik funktioniert: Holzwickeder Feuerwehr ist für Orkantief gerüstet

dzSturm Sabine

Mit welcher Wucht der angekündigte Sturm die Emschergemeinde trifft, steht gegenwärtig noch nicht fest. Die Feuerwehr ist aber für den Ernstfall einsatzbereit.

Holzwickede

, 07.02.2020, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ob der Unwetter-Client, die Leitstellensoftware der Feuerwehr im Kreis Unna, zum Einsatz kommt, weiß Marco Schäfer, Leiter der Feuerwehr Holzwickede, noch nicht. Ab Sonntagmittag soll das Orkantief Sabine den Kreis und damit auch die Emschergemeinde erreichen. Welche Maßnahmen dann konkret greifen müssen, ist am Freitagmittag noch nicht klar.

Jetzt lesen

Wenn im Verlauf des Sonntags entschieden werden sollte, dass der Unwetter-Client hochgefahren wird, bekämen die Feuerwehrleute das über Whats-App mit, erklärt Marco Schäfer. Dann sitze man zuhause, halte die Füße still und warte auf Einsätze. Sonntags sei sowieso eine dankbare Zeit für Einsätze. Denn da sind die meisten ohnehin in den eigenen vier Wänden.

Die technischen Geräte wie Motorsägen und Pumpen, die bei Regen und Sturm gebraucht werden könnten, stünden ohnehin immer einsatzbereit.

Wenn der Unwetter-Client dann tatsächlich aktiv ist, werden Holzwickeder Einsätze von der Leitstelle direkt an die Freiwillige Feuerwehr Holzwickede weitergeleitet und vor Ort in der Emschergemeinde koordiniert. Wenn es um zahlreiche kleine Einsätze geht, ist dieses Vorgehen effektiver. Ob die notwendige Technik in Holzwickede dafür funktioniert, hat die Feuerwehr am Freitag geprüft.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westnetz erneuert Leitungen
Betreiberin stöhnt über Baustelle: Kiosk an der Winkelstraße trotzdem zu erreichen
Hellweger Anzeiger Haushaltswaren
Holzwickeder Frühling findet in diesem Jahr „nur“ noch an zwei Tagen statt
Meistgelesen